Nürnberg
Trampolinpark

Trampolinhalle Nürnberg: Zeit für große Sprünge - das wird hier geboten

Seit Ende 2017 die Trampolinhalle ihre Pforten geöffnet hat, können sich auch die Nürnberger so richtig große Sprünge erlauben. Deutschland folgt damit einem Trend aus den USA, wo sich die riesigen Trampolinparks bereits seit einigen Jahren großer Beliebtheit erfreuen. Von Kira Welling
Artikel drucken Artikel einbetten
Das weitläufige Areal des Trampolinparks umfasst zehn Themenbereiche, in denen jeweils unterschiedliche Aktivitäten im Vordergrund stehen. Foto: AIRTIME Trampolinhalle Nürnberg
Das weitläufige Areal des Trampolinparks umfasst zehn Themenbereiche, in denen jeweils unterschiedliche Aktivitäten im Vordergrund stehen. Foto: AIRTIME Trampolinhalle Nürnberg
+1 Bild

Riesensprünge und Mega-Spaß in der Trampolinhalle Nürnberg

Das Gelände von Airtime in der Nürnberger Nordstadt umfasst stolze 4.000 Quadratmeter und in dem Trampolinpark wird einiges geboten. Die unterschiedlichsten Trampoline sorgen dafür, dass so bald keine Langeweile aufkommt.

Obwohl Fun and Action im Vordergrund stehen, ist Trampolinspringen zudem gesund. So lassen sich Fitnessprogramm und Spaß perfekt miteinander verbinden. Während des Trampolinspringens werden nicht nur nahezu alle Muskeln, Sehnen und Bänder des Körpers gestärkt, auch der Kreislauf sowie die Kondition profitieren davon. Ganz nebenbei purzeln die Kalorien. Innerhalb von 30 Minuten verlieren Sie auf dem Trampolin circa 400 Kalorien und eine halbe Stunde vergeht in der Trampolinhalle wie im Flug.

AirTrack, AIRTIME Halfpipe, AirZone oder Hochseilgarten

Auf dem weitläufigen Areal des Trampolinparks finden Sie zehn Themenbereiche, in denen jeweils unterschiedliche Aktivitäten im Vordergrund stehen.

Turner und Parkour-Läufer toben sich beispielsweise im "Airtrack"-Bereich aus, während Wandläufer im Bereich "AirWalk & Performance" ihre Fähigkeiten beim "Walk-on-wall" weiter ausbauen. Springer probieren auf dem Waterfall-Trampolin im "AirBag"-Bereich gewagte Stunts aus und fortgeschrittene Springer trainieren im "ExtremeAir"-Bereich. Angehende Basketballprofis erproben ihr Talent auf dem "AirDunk"-Feld und im Bereich "AirBall" treten zwei Teams beim Völkerball gegeneinander an.

Damit die Fans der Trampolinhalle in Schwung bleiben, wurde vor Kurzem der Umbau mit zahlreichen Erweiterungen fertiggestellt. Unter anderem können Sie nun den neuen "V AIR"-Bereich sowie den Hochseilgarten erobern.

Zudem werden im Trampolinpark Airtime diverse Kurse angeboten und auch die Fans der Virtual Reality kommen in der Trampolinhalle nicht zu kurz. Verschiedene Events, wie Kindergeburtstage oder Firmenveranstaltungen können ebenfalls gebucht werden.

Ohne Regeln geht's auch auf dem Trampolin nicht

Normalerweise fällt man beim Trampolinspringen sehr weich, dennoch sind, wie bei allen Sportarten, Verletzungsgefahren nicht ausgeschlossen. Um die Verletzungsgefahr auf ein Minimum zu reduzieren, gibt es im Trampolinpark einige Regeln, die strikt eingehalten werden müssen.

  • Sind Sie gesundheitlich vorbelastet, sprechen Sie sich im Vorfeld mit Ihrem Arzt ab. Hat das Personal der Trampolinhalle den Eindruck, dass das Trampolinspringen zu gefährlich für Sie ist, kann Ihnen der Zugang verwehrt werden.
  • Auf jeden Fall haben Sie Zugangsverbot, wenn Sie alkoholisiert sind oder unter dem Einfluss anderer Rauschmittel stehen. Mit einem Gewicht über 130 Kilogramm wird es leider ebenfalls nichts mit dem Trampolinspringen.
  • Damit Sie sich frei und ungezwungen auf dem Trampolin austoben können, ist bequeme Sportkleidung angesagt. Ganz wichtig sind die Airtime-Jumpsocks, ohne die niemand auf ein Trampolin darf. Sie kosten einmalig rund drei Euro.
  • Vor dem Training sollte man sich immer kurz aufwärmen. Im Bereich AirCourt stehen dafür über 50 Einzeltrampoline bereit.
  • Um sich umzuziehen und vorzubereiten ist es von Vorteil, circa 30 Minuten vor dem gebuchten Termin in der Trampolinhalle zu sein.
  • Mit einer Begleitperson dürfen Kinder ab sechs Jahren in den Trampolinpark. Ab zehn Jahren dürfen die Kids auch alleine springen.

Tickets am besten vorab buchen - so gehen Sie sicher, dass Sie in die Trampolinhalle kommen

Aus naheliegenden Gründen ist der Zugang in den Nürnberger Trampolinpark nicht unbegrenzt möglich. Daher ist es sinnvoll, das Ticket im Vorfeld online zu buchen.

Die Standard-Einzeltickets beginnen mit 12 Euro für eine Stunde. Bei Gruppen ab zehn Personen kostet das Ticket für eine Stunde 10,50 Euro pro Person. Zudem gibt es diverse Ermäßigungen, wie beispielsweise die 10er-Karten.

Geöffnet ist der Trampolinpark in der Klingenhofstraße von Montag bis Donnerstag ab 14 Uhr, freitags ab 12 Uhr und am Wochenende ab 9 Uhr. Während der Schulferien gelten meistens deutlich frühere Öffnungszeiten, die auf der Homepage bekannt gegeben werden. Geschlossen wird die Trampolinhalle je nach Wochentag zwischen 22 und 22.30 Uhr.

Kostenlose Parkplätze befinden sich unmittelbar vor der Halle. Fahren Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, steigen Sie an der U-Bahn-Haltestelle Herrnhütte aus.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren