Nürnberg

Tierheim Nürnberg wütend über dreisten Diebstahl: "Lange darauf gespart"

Im Tierheim Nürnberg gab es einen dreisten Diebstahl, der die Mitarbeiter wütend macht. Als ein Tierpfleger im Welpen-Haus mit einem interessierten Besucher sprach, wurde er dreist beklaut. Das Nürnberger Tierheim wendet sich nun mit einem Appell an den Dieb.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dreister Diebstahl im Tierheim Nürnberg: An den Täter richten die Tierschützer einen Appell. Symbolfoto: Sheri Hooley/unsplash.com
Dreister Diebstahl im Tierheim Nürnberg: An den Täter richten die Tierschützer einen Appell. Symbolfoto: Sheri Hooley/unsplash.com

Diebstahl im Tierheim Nürnberg: "Warum macht man sowas?", fragt das Tierheim Nürnberg auf seiner Facebookseite. Die Mitarbeiter können es nicht fassen: Während der Besuchszeit wurde das Handy eines Tierpflegers am Donnerstag (16. Januar 2020) "fast" vor seinen Augen geklaut. "Er hatte sein Handy nur kurz weggelegt, er stand sogar fast daneben", erklärt Miriam Bader gegenüber inFranken.de. Das 500 Euro teure Handy sowie der Dieb sind seitdem spurlos verschwunden.

Tierheim Nürnberg appelliert an den Dieb

Dass es ein erst vier Wochen altes Handy war, steigert den Frust nur noch mehr. "Lange hatte er dafür gespart", erklärt das Tierheim Nürnberg auf seiner Facebookseite und droht dem Unbekannten mit einer Anzeige.

Gemeldet habe sich seither niemand, so Bader am Donnerstag (23. Januar 2020). "Falls der Dieb es liest und noch ein Gewissen hat: Unser Briefkasten steht dir gerne zur Verfügung, um dein Gewissen zu erleichtern!"

Vor kurzem hatte es erst sehr positive Nachrichten aus dem Tierheim Nürnberg gegeben: Dank zahlreicher Spender konnte eine Operation für Kater Alexander bezahlt werden.

Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren