Laden...
Hersbruck
Schicksalsschlag

Tierheim Hersbruck: Kater Moritz verliert Besitzerin – und sucht wochenlang nach ihr

Mit herzzerreißenden Schreien hat ein Kater wochenlang nach seiner Besitzerin gesucht, berichtet das Tierheim Hersbruck. Der treue Moritz wartete auf ihre Rückkehr, dabei war die Seniorin schon lange verstorben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Treuer Kater im Tierheim Hersbruck: Wer will Moritz ein neues Zuhause schenken? Foto: Tierheim Hersbruck

Kater Moritz aus Tierheim Hersbruck sucht Zuhause: Moritz war seiner alten Besitzerin immer treu – bis über ihren Tod hinaus. Als die Seniorin verstarb, wartete der Kater wochenlang auf die Rückkehr seines geliebten Frauchens. Zwischen den beiden gab es eine starke Bindung.

Bereits als junger Kater war er zu ihr gekommen. Die Frau kümmerte sich gut um "Moritz", er genoss zwar den Freigang, kehrte aber für "Kuschelstunden" stets baldmöglichst zurück, wie das Tierheim auf seiner Facebook-Seite schreibt. 

Herzzerreißende Schreie: Kater sucht sein verstorbenes Frauchen

"Moritz" ist sehr empathisch. Als es seinem Frauchen immer schlechter ging, verbrachte er noch mehr Zeit als sonst mit ihr. Leider kam dann der Tag, an dem seine Besitzerin verstarb. Er konnte die tragische Situation gar nicht verstehen: Das ganze Altenheim suchte er nach ihr ab. Als er sie nicht fand, schrie der Kater nach ihr. Rund zwei Wochen lang ging das so, bis sich die Pflegekräfte des Heims dazu entschieden, "Moritz" ins Tierheim Hersbruck zu geben.

Schritt für Schritt kommt "Moritz" über seine Trauer hinweg. Die ersten Tage im Tierheim seien schwierig gewesen, erklärt Martina Höng, Leiterin des Tierheims Hersbruck gegenüber inFranken.de. "Die Trauer steckt tief in "Moritz", er hat die Situation gar nicht richtig verstanden", sagt die Leiterin.

Eine neue Bindung aufzubauen, sei für den Kater aber kein Problem. Dadurch, dass er im Altenheim dauerhaft von Leuten umgeben war, ist er "extrem menschenbezogen". 

Viel Liebe zu verschenken: Wer will "Moritz" adoptieren?

Die Tierschützer hoffen nun, ein neues Zuhause für "Moritz" finden zu können. Wichtig für ihn ist Ruhe und Freigang. "Am liebsten wäre uns ein Rentner", sagt Martina Höng. Auch andere Menschen seien natürlich in Ordnung, nur kleine Kinder wären schwierig: "Er kennt den Trubel mit kleineren Kindern gar nicht, deswegen ist das eher schwierig". Mit Teenagern hingegen sei ein Leben problemlos möglich. 

Ein Besuch zur "Besichtigung" ist möglich. Das Tierheim Hersbruck bittet, vorher einen Termin auszumachen. Unter der Telefonnummer 09151/6095923 oder der E-Mail-Adresse hersbrucker-tierheim@web.de sind die Mitarbeiter erreichbar. Alle weiteren Informationen gibt es auf der Homepage des Tierheims.