Schwabach
Brandstiftung

Straftatenserie in Mittelfranken: Drei Jugendliche setzen mehrere Gartenhäuser in Brand

Drei Jugendliche haben in Schwabach mehrere Gartenhäuser in Brand gesetzt und Gegenstände daraus gestohlen. Die Polizei konnte die Straftatenserie mit 26 Fällen jetzt aufklären. Es entstand ein gesamter Sachschaden von über 20.000 Euro.
Artikel drucken Artikel einbetten
Insgesamt klärten die Beamten 26 Straftaten auf und leiteten entsprechende Verfahren ein, in denen sich die Jugendlichen nun verantwortlich zeigen müssen. Symbolfoto: paologhedini/pixabay.com
Insgesamt klärten die Beamten 26 Straftaten auf und leiteten entsprechende Verfahren ein, in denen sich die Jugendlichen nun verantwortlich zeigen müssen. Symbolfoto: paologhedini/pixabay.com

Straftatenserie in Schwabach aufgeklärt: Im Zeitraum zwischen dem 03. und 21.06.2019 verübten zunächst Unbekannte in Schwabach eine Vielzahl von Sachbeschädigungen und anderweitiger Straftaten, darunter auch zwei Brandstiftungen. Beamte der Kriminalpolizei Schwabach überführten nach umfangreichen Ermittlungen drei Jugendliche, welche die teils gemeinschaftlich begangenen Taten mittlerweile gestanden haben.

Brandstiftung war die erste Tat der Serie

Die Serie begann am Montag, den 03.06.2019, mit dem in Brand setzen einer Schrebergartenhütte am Rennmühlweg in Schwabach. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte das in Vollbrand stehende Gartenhaus schnell löschen und zwei Ziegen vor ihrem sonst sicheren Tod retten. Verletzt niemand.

Zu einer zweiten Brandstiftung kam es am Mittwoch, den 21.06.2019. Kurz vor 01.00 Uhr wurde ein Zeuge durch einen lauten Knall geweckt und bemerkte den Brand eines Gartenhauses in der Kleingartenanlage am Dreitorweg. Der Brand hatte von einer Gartenhütte auf eine angrenzende Blechhütte übergegriffen. Darin stand eine Propangasflasche, die durch die Hitze explodiert war. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

Täter sind Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren

Zwischen diesen beiden Brandstiftungen brachen die Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren in mehrere Gartenhäuser ein und entwendeten daraus diverse Gegenstände und verübten in den Objekten Vandalismus. Zudem besprühten sie unter anderem Gartenhäuser, Scheunen, Gebäudewände und Straßen mit Lackfarbe, teilweise unter der Verwendung von rechtspolitischen Motiven.

Nach umfangreichen Ermittlungen durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach ergab sich der dringende Tatverdacht gegen die drei Jugendlichen. Diese haben die Taten mittlerweile gestanden. Insgesamt klärten die Beamten alle 26 Straftaten und leiteten entsprechende Strafverfahren ein, in denen sich die Jugendlichen nun verantwortlich zeigen müssen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verursachte das Trio einen Gesamtsachschaden von über 20.000 Euro.

Jede Menge Schaden haben zwei kleine Jungen in Kulmbach angerichtet. Bei ihrem "Raubzug" verwüsteten sie die Nachbarschaft. Stern TV drehte in den Tagen danach in Oberfranken.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.