Stadt Nürnberg: Vortrag über Anthonis van Dycks Altar für St. Egidien

Dr.
Artikel drucken Artikel einbetten

Dr. Thomas Schauerte stellt in seinem Festvortrag ?Ein van Dyck für Nürnberg? den ehemaligen Hochaltar der Nürnberger Egidienkirche als Stiftung von Christoph VII. Fürer von Haimendorf in den Fokus. Der Leiter des Albrecht-Dürer-Hauses, des Stadtmuseums im Fembo-Haus und der Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg spricht am Mittwoch, 20. Juni 2018, um 19 Uhr in St. Egidien, Egidienplatz 12.

Als die Egidienkirche 1696 niederbrannte, sah sich Nürnberg mit der größten Brandkatastrophe vor dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert ? aber man nutzte die Chance: Zum ersten und einzigen Mal seit dem Spätmittelalter konnte wieder ein größerer Kirchenneubau realisiert werden. Unter tatkräftiger Leitung Christoph Fürers entwickelte sich noch einmal eine rege Stiftertätigkeit im Nürnberger Patriziat und machte den imposanten Barockbau nicht zuletzt auch zu einem Monument protestantischer Reichstreue. Die Krönung der Ausstattung aber war das Hochaltargemälde aus der Werkstatt des berühmten Anthonis van Dyck. Es hat sich in St. Egidien erhalten, während der Altar selbst 1945 verbrannt ist.

Der Festvortrag ist Teil der Feierlichkeiten der Kirchengemeinde von St. Egidien zu ihrem 300. Jubiläumsjahr. Der Eintritt ist frei. alf


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren