Nürnberg
1. FC Nürnberg

FCN nur 1:1: Unentschieden gegen KSC zu wenig - Club tritt auf der Stelle

Nur 1:1 gegen Karlsruhe: Der FCN tritt auf der Stelle und fährt das dritte Unentschieden in Serie ein - definitiv zu wenig für die Nürnberger Ansprüche.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FCN spielte gegen den Karlsruher SC nur 1:1. Foto: Daniel Karmann/dpa
Der FCN spielte gegen den Karlsruher SC nur 1:1. Foto: Daniel Karmann/dpa

FCN spielt Unentschieden gegen Karlsruhe: Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Fußball-Bundesliga die nächste Enttäuschung erlebt. Der "Club" kam im Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Samstag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Es war für den Bundesliga-Absteiger das dritte Unentschieden in Serie, zu wenig für höhere Ziele. Johannes Geis brachte die Nürnberger vor 30.332 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion per Foulelfmeter in Führung (24. Minute). Manuel Stiefler glich noch vor der Pause aus (40.).

FCN: Coach Canadi unzufrieden mit Remis gegen KSC

"Wir haben nur wenige Lösungen nach vorne gefunden. Nach dem 1:0 wurden wir passiver, das hat mir nicht gefallen", sagte "Club"-Trainer Damir Canadi. "In einem so chancenarmen Spiel müssen wir mit unseren Chancen im zweiten Durchgang in Führung gehen."

In einer zunächst zähen Partie konnten die Nürnberger jubeln, als Dirk Carlson den an ihm vorbei stürmenden Nikola Dovedan im Strafraum wegräumte. Geis traf wuchtig vom Elfmeterpunkt. "Beim Elfmeter können wir uns geschickter anstellen. Wir haben einen verdienten Punkt mitgenommen", sagte KSC-Coach Alois Schwartz, der von Sommer 2016 bis zu seiner Entlassung im März 2017 den FCN trainierte.

Mathenia mit Leistungssteigerung: Nürnberg mit drittem Unentschieden in Folge

Bei einem Kopfball von Lukas Fröde hatte der KSC eine erste Ausgleichschance (28.). Das 1:1 fiel aber erst durch Stiefler, der den Ball nach feinem Zuspiel von Lukas Grozurek aus spitzem Winkel aus seinem Tor herausstürzenden Christian Mathenia vorbei hoch ins lange Eck spitzelte.

Nach der Pause wollte der "Club" den Sieg erzwingen. Mittelstürmer Michael Frey scheiterte mit einem Volleyschuss aus der Drehung am prächtig haltenden KSC-Schlussmann Benjamin Uphoff (61.). Robin Hack traf aus guter Position den Ball nicht richtig (67.). Aber auch der KSC hatte Möglichkeiten durch Marvin Pourie (71.) und Fröde, dessen Kopfball der zuletzt schwächelnde FCN-Keeper Mathenia hielt (78.).

Spitzenspiel am Montag: FCN muss nach Hannover

Nach dem dritten Unentschieden in Folge muss der 1. FC Nürnberg am kommenden Montag (30. September 2019) zum Duell der Bundesliga-Absteiger nach Hannover. Die Hannoveraner bleiben bislang wie der FCN hinter seinen Aufstiegsansprüchen zurück.

Fürth verliert bei Aufstiegsfavorit VfB: Kleeblatt verpasst Überraschungssieg

Greuther Fürth verliert 0:2 in Stuttgart: Den Schwaben gelingt ein sehr frühes und ein spätes Tor. Fürth verpasst einen Überraschungssieg gegen den Aufstiegsfavoriten.

Video: Spieler beim Klimastreik? Nagelsmann hätte Verständnis

dpa/tu

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren