Nürnberg
2. Fußball-Bundesliga

FCN macht es besser als die letzten Male - Hack-Doppelpack "Gold wert"

Es geht doch noch: Der Doppelpack von Robin Hack lässt Nürnberg jubeln. Der Club gewinnt im letzten Spiel des Jahres daheim gegen Dynamo Dresden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Robin Hack vom 1. FC Nürnberg jubelt über sein Tor zum 2:0. Foto: Timm Schamberger/dpa
Robin Hack vom 1. FC Nürnberg jubelt über sein Tor zum 2:0. Foto: Timm Schamberger/dpa

Doppelpack gegen Dresden - FCN kann doch noch gewinnen: Junioren-Nationalspieler Robin Hack hat den 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Abstiegskonkurrenten Dynamo Dresden zu einem extrem wichtigen Heimsieg geführt. Jens Keller konnte beim 2:0 (1:0) am Freitagabend dank des zweifachen Torschützen (33./53. Minute) im fünften Versuch den ersehnten ersten Sieg als FCN-Coach bejubeln. Kollege Markus Kauczinski verlor dagegen auch sein zweites Spiel als Trainer der Sachsen, die nach 18 Partien mit nur 13 Punkten als Tabellenletzter in die Winterpause gehen. Das Spiel galt als "Hochrisikospiel".

Tore waren Gold wert

Der 21-jährige Hack war vor 29 741 Zuschauern mit seinen Saisontoren fünf und sechs einmal mehr Gold wert für die Nürnberger, die zum Rückrundenstart mit 19 Zählern den Relegationsplatz 16 verließen. Der U21-Nationalspieler traf jeweils nach Flanken von Kapitän Hanno Behrens. Der "Club" war bei seinem ersten Sieg seit dem 30. September das zielstrebigere Team. Anders als beim 2:2 gegen Holstein Kiel fünf Tage zuvor verspielte Kellers Team nicht erneut einen 2:0-Vorsprung.

Die Gäste waren dafür offensiv viel zu schwach. Dynamo-Angreifer Moussa Koné scheiterte bei der größten Torchance nach einem Konter mit seinem Schuss an Nürnbergs Torwart Felix Dornebusch (49.).

Bereits vor dem Spiel machte ein Verbot für den Torwart der Gäste aus Dresden Schlagzeilen: Dynamo-Torwart Kevin Broll durfte nicht in seinem eigenen Trikot auflaufen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren