Nürnberg

FCN zurück im Liga-Alltag: Schwartz bangt um drei Spieler

Beim Tabellenschlusslicht St. Pauli will der Club am Montag zurück in die Erfolgsspur finden. Doch FCN-Coach Alois Schwartz plagen Personalsorgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nürnbergs Hanno Behrens (l) hat im Pokalspiel gegen Schalke (hier im Zweikampf mit Nabil Bentaleb) einen Bänderanriss in der Schulter erlitten. Sein Einsatz gegen St. Pauli ist fraglich. Foto: Daniel Karmann/dpa
Nürnbergs Hanno Behrens (l) hat im Pokalspiel gegen Schalke (hier im Zweikampf mit Nabil Bentaleb) einen Bänderanriss in der Schulter erlitten. Sein Einsatz gegen St. Pauli ist fraglich. Foto: Daniel Karmann/dpa
Nach dem 2:3-Aus im DFB-Pokal gegen den FC Schalke 04 will sich der Club schnell wieder auf den "Alltag" in der 2. Fußball-Bundesliga einstimmen. Dort war man mit zuletzt vier Siegen in Serie überaus erfolgreich.

Am Montag (20.15 Uhr) muss der 1. FC Nürnberg bei St. Pauli ran. Das Pokalspiel am Mittwoch ging jedoch an die Substanz. Club-Trainer Alois Schwartz bangt vor dem Duell mit den Hamburgern gleich um drei Spieler: Dave Bulthuis und Kevin Möhwald leiden an muskulären Problemen und können derzeit nur Laufeinheiten absolvieren. Mittelfeldakteur Hanno Behrens erlitt gegen Schalke einen Bänderanriss in der Schulter. "Ich hoffe, dass wir das hinkriegen und er uns helfen kann", sagte Schwartz am Freitag.


Schwartz: Können dort etwas mitnehmen

Die Hamburger lobte der Nürnberger Coach als "starken Gegner, auch wenn das die Tabelle momentan nicht ausdrückt" - St. Pauli ist mit fünf Punkten Tabellenletzter. Allerdings hätte Pauli auch keine deutlichen Pleiten kassiert. "Wenn wir unsere Art und Weise abrufen, können wir dort auch etwas mitnehmen" sagte Schwartz.

Bei entsprechenden Resultaten der Konkurrenz und einem Sieg zum Abschluss des 11. Spieltags kann der FCN sogar auf Tabellenplatz sechs klettern.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren