Nürnberg
1. FC Nürnberg

Bestätigt: Alois Schwartz wird neuer Trainer beim 1. FC Nürnberg

Die Trainersuche beim FCN ist beendet: Alois Schwartz vom SV Sandhausen hat das Rennen gemacht. Der Club bestätigte die Personalie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alois Schwartz wird angeblich neuer Trainer beim Club. Foto: Archiv
Alois Schwartz wird angeblich neuer Trainer beim Club. Foto: Archiv
Lothar Matthäus, Holger Stanislawksi: Mehrere Namen waren beim 1. FC Nürnberg während der Suche nach einem neuen Trainer im Gespräch. Nun ist es aber Alois Schwartz vom SV Sandhausen geworden. Das bestätigte der 1. FC Nürnberg am Samstag in einer Pressemitteilung. Schwartz wird schon am Montag mit der Saisonvorbereitung des FCN seinen Job in Nürnberg starten.

"Alois Schwartz hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit in Sandhausen geleistet. In den Gesprächen haben wir schnell festgestellt, dass wir in die gleiche Richtung denken", erklärt Andreas Bornemann, Vorstand Sport beim 1. FCN. "Er hat sich sofort für die Aufgabe hier in Nürnberg begeistert. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit."

Seit 2013 war Schwartz Trainer in Sandhausen. "Ich wollte diese Chance beim Club unbedingt wahrnehmen, weil ich die Aufgabe hier sehr spannend und reizvoll finde. Ich freue mich auf diesen Traditionsverein mit seinen einzigartigen Fans. Schön, dass es am Montag gleich los geht", sagt Alois Schwartz. "Gleichzeitig möchte ich mich beim SV Sandhausen für drei tolle Jahre bedanken und dem Verein für die Zukunft alles Gute wünschen."

Der gebürtige Nürtinger trainierte den SVS seit dem 1. Juli 2013. In den vergangenen drei Spielzeiten schaffte er am kleinsten Standort im deutschen Profi-Fußball jeweils frühzeitig den Klassenerhalt in der 2. Liga. Zuvor sammelte Schwartz als Chef-Trainer bereits Erfahrungen bei RW Erfurt, dem 1. FC Kaiserslautern II und Wormatia Worms. Als Spieler bestritt der Fußball-Lehrer für die Stuttgarter Kickers, den MSV Duisburg und Waldhof Mannheim mehr als 200 Partien in der ersten und zweiten Liga.

Schwartz übernimmt für den Schweizer Coach Rene Weiler, der gegen eine Ablöse von rund 800.000 Euro nach Anderlecht geht. Doch auch der neue Trainer am Valznerweiher kostet Ablöse. Angeblich sollen es 400.000 Euro sein, die der Club für den Schwaben hinlegen muss. Vom Verein gab es dazu keine Informationen. In der Pressemitteilung heißt es: "Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren