Nürnberg
1. FC Nürnberg

Dritter Neuzugang für den Club: Deutscher U20-Nationalspieler wechselt nach Nürnberg

Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg vermeldet seinen dritten Neuzugang. Von der TSG 1899 Hoffenheim wechselt Offensivallrounder Robin Hack an den Valznerweiher. Der 20-Jährige ist nach Verteidiger Oliver Sorg und Stürmer Felix Lohkemper der dritte Neue in Nürnberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Robin Hack kommt von der TSG Hoffenheim zum 1. FC Nürnberg. Foto: fcn.de
Robin Hack kommt von der TSG Hoffenheim zum 1. FC Nürnberg. Foto: fcn.de

Robin Hack wechselt zum 1. FC Nürnberg: Der Offensivallrounder kommt von der TSG 1899 Hoffenheim und hat einen Vierjahresvertrag beim Club unterschrieben, wie der Bundesliga-Absteiger am Freitag mitteilte.

Hack unterschreibt Vierjahresvertrag in Nürnberg

Damit hat der 1. FC Nürnberg nach Oliver Sorg und Felix Lohkemper seinen dritten Neuzugang für die Saison 2019/2020 verpflichtet und sich ein hoffnungsvolles deutsches Nachwuchstalent gesichert: Der 20-Jährige Hack unterschrieb nach erfolgreicher sportmedizinischer Untersuchung einen Vierjahresvertrag beim FCN. Zu den Details des Transfers vereinbarten die Vereine Stillschweigen.

Sportvorstand Robert Palikuca ist von den Qualitäten seines dritten Neuzugangs überzeugt: "Robin bringt vielversprechende Anlagen und Qualitäten mit. Wir sehen einiges Potenzial in ihm und glauben, dass er sich hier zu einem gestandenen Profi entwickeln kann. Es freut uns sehr, dass er sich für den Schritt nach Nürnberg entschieden hat und wir ihn von unserem Weg überzeugen konnten."

Der Offensivallrounder hat in Hoffenheim seit der U15 alle Jugendmannschaften durchlaufen und im Oktober 2017 als 19-Jähriger sein Debüt bei den Profis gefeiert, bei dem ihm auch prompt ein Tor gelang. Bei den Kraichgauern kam der deutsche U20-Nationalspieler in der vergangenen Spielzeit auch zu einem Kurzeinsatz in der Champions-League-Partie gegen Manchester City. In 26 Regionalliga-Begegnungen für die TSG erzielte er vier Treffer.

"Nürnberg hat sich sehr um mich bemüht und mir eine spannende Perspektive aufgezeigt. Ich hatte eine schöne Zeit in Hoffenheim, freue mich nun aber richtig auf dieses neue Kapitel beim Club und hoffe, dass ich meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen kann", erklärte Hack zu seinem Wechsel.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren