Nürnberg
Neue Technik

Smarte Mülltonnen in Nürnberg: Das können die neuen "Supertonnen"

Mit neuer Technik sagt Nürnberg dem Straßenmüll den Kampf an. Die intelligenten Mülleimer sollen zunächst in der viel frequentierten Fußgängerzone getestet werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Vogel und Alexander Eiswirt mit einem smarten Mülleimer in der Breiten Gasse. Foto: Nikolas Pelke
Bürgermeister Vogel und Alexander Eiswirt mit einem smarten Mülleimer in der Breiten Gasse. Foto: Nikolas Pelke

Nürnberg und der Müll: Besonders in der Innenstadt sind die Mülleimer häufig proppenvoll. Mit neuen smarten Mülltonnen will die Stadt nun den viel beschäftigten Straßenreinigern unter die Arme greifen.

Abfalleimer in Nürnberg: Die neuen Funktionen

  • Die wichtigste Zusatzvorrichtung ist die Presseinrichtung. Im Inneren der neuen Müllbehälter befindet sich eine Standard-Mülltonne mit einem Fassungsvolumen in Höhe von 120 Litern. Der Müll wird wie bei einem Briefkasten durch eine Luke eingeworfen. Der Schlitz für den Müll lässt sich auch bequem mit Hilfe eines Fußpedals betätigen. Nach dem Einwerfen wird der Müll auf das fünf- bis achtfache gepresst. Dadurch kann die moderne Mülltonne statt 120 bis zu 960 Liter schlucken.
  • Auch in dem Deckel der neuen Mülltonnen schlummert moderne Technik. Solarzellen liefern Strom für die Stromversorgung der smarten Tonne. Schon eine Sonnenstunde soll einen vollen Betriebsmonat ermöglichen.
  • Wenn der Behälter voll ist, sendet die Mülltonne automatisch eine Nachricht via Internet an die Stadtreiniger.
  • Die Einwurfklappe kann per Fernsteuerung verriegelt werden, damit die neue Mülltonne nicht überquillt.

So viel Technik hat allerdings seinen Preis. Rund 2.500 Euro kostet eine smarte Mülltonne.

Nürnberg: "Müllflut in Nürnberg wieder Herr werden"

In Nürnberg sollen zunächst sechs der neuen "Supertonnen" zum Einsatz kommen. Die smarten Mülleimer sollen in diesem Jahr zunächst in den viel frequentierten Einkaufsmeilen in der Breiten Gasse und in der Karolinenstraße getestet werden.

"Wir müssen neue Wege gehen, um der Müllflut in Nürnberg wieder Herr zu werden", ist sich Bürgermeister Christian Vogel (SPD) sicher. Freilich würden die neuen Mülltonnen nur dann ihre Arbeit erledigen können, wenn die Tonnen von den Passanten auch tatsächlich benutzt werden.

Zuletzt sorgte auch das Müll-Chaos bei Rock im Park in Nürnberg für große Verärgerung.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren