Langwasser
Großeinsatz Polizei

SEK-Einsatz wegen Schüssen in einer Asylunterkunft in Nürnberg-Langwasser

Nach Zeugenaussagen hatte ein Mann aus einem Fenster der Unterkunft geschossen.
Artikel drucken Artikel einbetten
SEK-Einsatz in Nürnberg. Foto: NEWS5/Friedrich.
SEK-Einsatz in Nürnberg. Foto: NEWS5/Friedrich.
Ein großer Polizeieinsatz lief am Freitag Nachmittag in der Max-Brod-Straße in Nürnberg-Langwasser. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte, hatte ein Mann mit einer Pistole aus einem Fenster geschossen.

Gegen 14:20 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken über einen Notruf davon in Kenntnis gesetzt, dass ein Mann in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Max-Brod-Straße aus einem Fenster schießen solle. Der Mann habe aus dem zweiten Obergeschoss mehrere Schüsse in die Luft abgegeben.

Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd fuhren das Anwesen an und sperrten den Bereich großräumig ab. Alarmierte Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) und des Unterstützungskommandos sicherten das Gebäude. Gegen 15:30 Uhr wurden in der betreffenden Wohneinheit drei Männer (19, 22 und 30 Jahre alt) durch das Spezialeinsatzkommando festgenommen. In der Wohnung befand sich auch die benutzte Schreckschusspistole.

Es wurden im gesamten Einsatzverlauf keine Personen verletzt. Nach der Festnahme wurden die gesperrten Straßen wieder für den Fahrverkehr freigegeben.

Nach bisherigem Ermittlungsstand ergaben sich keine Hinweise auf eine geplante Straftat. Die Hintergründe sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd prüft nun mögliches strafrechtliches Verhalten der Männer.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.