Nürnberg
Schwerer Vorwurf

Rock im Park: Security-Mitarbeiter (26) wieder frei - Gewaltvorwürfe bleiben bestehen

Am Samstagabend haben Polizisten bei Rock im Park 2019 in Nürnberg zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes verhaftet. Den Securitys wird vorgeworfen, schwere Körperverletzung an zwei mutmaßlichen Dieben begangen zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Während Rock im Park 2019 in Nürnberg verhaftete die Polizei zwei Securitys: Ihnen wird vorgeworfen, zwei Festival-Besucher verletzt zu haben. Bei den Opfern könnte es sich um Diebe handeln.  Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Während Rock im Park 2019 in Nürnberg verhaftete die Polizei zwei Securitys: Ihnen wird vorgeworfen, zwei Festival-Besucher verletzt zu haben. Bei den Opfern könnte es sich um Diebe handeln. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa

Update: Security-Mitarbeiter nach Angriff wieder frei

Der wegen gefährlicher Körperverletzung vorläufig festgenommene Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beim Festival "Rock im Park" ist wieder auf freiem Fuß. Die Staatswaltschaft Nürnberg-Fürth zog den Haftantrag gegen den 26-Jährigen zurück, wie eine Sprecherin am Dienstag sagte. Nach den bisherigen Ermittlungen habe sich kein dringender Tatverdacht ergeben. Gegen den Mann und seinen 29-jährigen Kollegen werde aber weiter wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die beiden Security-Mitarbeiter waren am Samstagabend zu einem Verkaufsstand gerufen worden und gegen zwei vermeintliche Diebe dabei so rabiat vorgegangen, dass ein 18-Jähriger danach mit Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein 22-Jähriger wurde leicht verletzt.Dies berichtet die Deutsche-Presse-Agentur.

Rock im Park: Security-Mitarbeiter festgenommen

Nach Attacke auf Festival-Besucher - Security-Mitarbeiter bei RIP 2019 in Nürnberg festgenommen: Einsatzkräfte verhafteten am späten Samstagabend (08.06.2019) zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes. Das berichtet die Polizei am Montagmittag. Die beiden Securitys sollen gefährliche Körperverletzungen begangen haben.

Vorwurf: RIP-Securitys greifen mutmaßliche Diebe ohne Grund an

Gegen 22.45 Uhr waren die beiden Mitarbeiter (26, 29) in ein Zelt gerufen worden. Demnach sollten sich dort zwei Personen aufhalten, die sich verdächtig verhielten.

Laut den bisherigen Ermittlungen griffen die Security-Mitarbeiter dann sofort die beiden mutmaßlichen Diebe an - und das ohne erkennbaren Grund. Die Männer sollen die mutmaßlichen Diebe (18, 22) attackiert und gewürgt haben.

Opfer ins Krankenhaus eingeliefert

Der 18-Jährige wurde dabei schwer verletzt, dass er stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Lesen Sie auch: 152 allergische Reaktionen: Zahl der Raupen-Opfer durch Eichenprozessionsspinner bei Rock im Park steigt

 

 

Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung

Die alarmierte Polizei nahm kurz darauf nicht die vermeintlichen Diebe, sondern die beiden Sicherheitsdienst-Mitarbeiter fest und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sie ein.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den 26-jährigen Beschuldigten. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.