Nürnberg
Rock im Park und Rock am Ring

Rock im Park: Kuriose Aktionen und wilde Partys am Sonntag - so cool war Tag 3 bei RIP 2018

Viel zu schnell vorbei - das gilt für vieles im Leben, aber vor allem für Rock im Park und Rock am Ring. Drei Tage Party, Camping und Musik sind wie im Fluge vergangen. Und der Sonntag war 2018 bei RIP ein besonders ereignisreicher. Wir erinnern uns.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rock im Park - der Sonntag war wie immer der Höhepunkt des Festivals. Foto: Daniel Karmann, dpa
Rock im Park - der Sonntag war wie immer der Höhepunkt des Festivals. Foto: Daniel Karmann, dpa
Tag 3 bei den großen Rock-Schwesterfestivals Rock am Ring (RIP) und Rock im Park (RAR): Die meisten sind schon seit drei bis vier Tagen da, das Dosenbier geht langsam zur Neige, der Kater summiert sich, die Ravioli schmecken nicht mehr so richtig. Die Beine sind nach Foo Fighters, Marilyn Manson, Casper und Thirty Seconds to Mars sowie viele Stunden Musikbox etwas erschöpft.


Weiterfeiern, jetzt erst recht: Das war der RIP-Sonntag


Aber das ist alles kein Grund, müde oder lasch zu sein. Ganz im Gegenteil: Im Park wird auch am Sonntag noch gerockt. Man feiert nach dem Motto: "Jetzt is es eh schon Wurscht!"

Und weil der Sonntag noch viele zu bieten hatte und so viel eh schon Wurscht war, haben wir hier noch mal die Highlights des 3. Juni zusammengefasst:


1. Schrille Aktionen


Gleich morgens um 11 Uhr einen Gottesdienst zu Ehren des Bieres feiern? Kann man machen. Haben sie gemacht auf dem Zeltplatz von Rock im Park. Was klein begann, lockt am Sonntag schon einige Dutzend an. Radler trinken, so verkündet Biersus, sei eine Sünde. Die ganze Geschichte der Biermesse.




2. Wetter



Auch am Sonntag konnte man über das Wetter in Nürnberg nicht meckern. Sommerliche Temperaturen, Sonnenschein, von Unwettern keine Spur. Böse Zungen könnten behaupten, es war zu heiß. Aber gibt es zu heiß bei Rock im Park denn überhaupt? Dann werden die Outfits einfacher knapper und der erfahrende Festivalbesucher trinkt mehr.





3. Liebe


Romantik wird bei jeder Open Air-Veranstaltung groß geschrieben. Geht ja gar nicht anders. Unter den Sternen, am See, bei schöner Musik, angetrunken: Das perfekte Umfeld für einen Flirt oder die ganz große Liebe - zumindest Festivalliebe. Wir haben die Turteltauben aufgespürt.




4. Kunst - Körperkunst



Ein Rockfestival ohne Tattoos wäre unauthentisch. Das wissen auch die Festivalbesucher und so zeigen sie auch brav ihre Tätowierungen, wenn man sie sehen will. Und weil das Wetter so gut war, hat man eh alles gesehen. Die Tattoos der Parkocker



5. Musik



Auch am Sonntag waren noch ganz große Musiker geboten. Snow Patrol heizten der Menge vor der Zeppelin Stage mit Chasing Cars ein und versuchten nach drei heißen Tage, das Publikum wieder in Schwung zu bringen.


Und natürlich Headliner Muse. Die britische Rockband ließ es noch einmal krachen auf dem Zeppelinfeld. Die letzten Reserven wurden zusammengekratzt.




6. Rückblick


Immer sonntags werfen die Veranstalter in ihrer Bilanz einen Blick zurück auf das Festival. Insgesamt war es friedlich. Und glücklicherweise blieben den Besuchern dieses Jahr Wetterkapriolen mit Evakuierungen erspart. Weniger Tickets als im vergangenen Jahr waren verkauft worden.



7. Ausblick


Neben einem Rückblick gibt es immer auch einen Ausblick. Denn nach dem Festival ist vor dem Festival. Und so wissen wir jetzt: Rock im Park 2019 wird vom 7. bis um 9. Juni stattfinden. Erster bestätigte Headliner ist die Band die Ärzte.

Adresse:
Zeppelinfeld, Nürnberg
Zeppelinfeld
90471 Nürnberg


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren