Nürnberg
Körperverletzung

Betrunkenes Pärchen schlägt Mann krankenhausreif: Prügel-Attacke in Franken

Ein betrunkenes Pärchen und ein dritter Täter haben am Nürnberger Hauptbahnhof einen Mann krankenhausreif geprügelt. Jetzt sucht die Kriminalpolizei nach einem unbekannter Täter, der fliehen konnte.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein betrunkenes Pärchen zusammen mit einem Unbekannten einen 42-Jährigen krankenhausreif geschlagen. Symbolfoto: Christopher Schulz
In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein betrunkenes Pärchen zusammen mit einem Unbekannten einen 42-Jährigen krankenhausreif geschlagen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Prügel-Attacke am Nürnberger Hauptbahnhof: Am frühen Samstagmorgen (09.11.2019) hat ein betrunkenes Pärchen zusammen mit einem Unbekannten einen 42-Jährigen krankenhausreif geschlagen. Das berichtet die Polizei.

Schlägerei in Nürnberg nach Disco-Besuch

Nach einem Discobesuch stritt eine 23-Jährige mit dem 42-jährigen Mann und schlug auf ihn ein. Der 24-jährige Freund der jungen Frau prügelte ebenfalls auf den Mann ein. Als dieser schließlich zu Boden ging, schlug und trat das Pärchen weiter auf ihn ein. Ein bisher unbekannter dritter Täter packte den Kopf des Opfers und stieß diesen wiederholt gegen das Treppengeländer. Passanten wählten den Notruf. Daraufhin floh der Unbekannte.

Nürnberger Hauptbahnhof: 24-Jähriger greift auch Polizisten an

Als die Polizei einschritt, griff der 24-jährige Schläger auch sie mit Faustschlägen und Kopfstößen an. Erst mit Hilfe von Pfefferspray konnten die Bundespolizisten den aggressiven Mann überwältigen und anschließend fesseln.

Der Rettungsdienst brachte das 42-jährige Opfer in eine Nürnberger Klinik. Der Mann erlitt multiple Verletzungen am Kopf, laut Ärzten schwebt er jedoch nicht in Lebensgefahr. Gegen das Schlägerpärchen leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Gegen den 24-jährigen wohnsitzlosen Beschuldigten ordnete der Ermittlungsrichter Untersuchungshaft an.

Mit Gewalt und Einschüchterung: Sind rechte Bürgerwehren eine Gefahr in Deutschland? Die Bundesregierung bezieht Stellung.

Polizei sucht nach drittem Täter

Die Bundespolizei bittet Personen, die Hinweise zu dem unbekannten Schläger geben können, sich mit der Bundespolizeiinspektion Nürnberg unter der Telefonnummer 0911/2055510 in Verbindung zu setzen.

Eine 38-jährige Frau wurde am Sonntagnachmittag in Nürnberg von einem Mann überfallen. Er drohte ihr damit, sie umzubringen, wenn sie ihm nicht die Handtasche gibt. Mutige Passanten schritten ein und überwältigten den Räuber.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.