Nürnberg

Widerstand nach Hausfriedensbruch

Nürnberg (ots) - Dank eines aufmerksamen Zeugen nahmen Beamte der PI Nürnberg-West am Abend des 08.09.2019 einen 34-jährigen Mann fest. Dabei leistete er erheblichen Widerstand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Hans/pixabay.com

Kurz vor 20:00 Uhr beobachtete ein Zeuge den 34-Jährigen beim Übersteigen einer Mauer zu einem Anwesen im Kirchenweg und verständigte deshalb umgehend die Polizei.

Als mehrere Streifen eingetroffen waren, hatte der Zeuge den 34-Jährigen bereits festgenommen und übergab ihn der Polizei. Im Rahmen dieser Festnahme leistete der Beschuldigte erheblichen Widerstand. Es kam zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beamten. Dabei wurden zwei verletzt, blieben aber dienstfähig. Letztlich konnte man den Aggressor überwältigen, fesseln und zur Dienststelle fahren. Auch der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen, verzichtete aber auf ärztliche Behandlung.

Bei Nachschau des betreffenden Grundstücks konnten keine Spuren entdeckt werden, die auf einen Einbruch hätten schließen lassen können. Trotzdem hielt sich der Tatverdächtige unberechtigt auf dem Grundstück auf und wird deshalb wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs angezeigt.

Bert Rauenbusch / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren