Fürth

Verkehrspolizei sucht Zeugen nach zwei Verkehrsunfällen in Fürth

Fürth (ots) - Am Dienstag (08.10.2019) ereigneten sich im Fürther Stadtgebiet zwei Verkehrsunfälle. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise und sucht nach einer bislang unbekannten Radfahrerin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Bilder-Deutschland/pixabay.com

Der erste Unfall ereignete sich gegen 20:35 Uhr im Stadtteil Poppenreuth. Ein 49-jähriger BMW-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug in der Dieselstraße. An der Einmündung zur Alten Reutstraße bog er nach links ab.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es zum Zusammenstoß mit einer Fahrradfahrerin, die die vorfahrtsberechtigte Alte Reutstraße in Richtung Gründlacher Straße befuhr. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich hierbei möglicherweise. Auf Nachfrage lehnte sie eine medizinische Untersuchung jedoch ab und entfernte sich anschließend unerkannt.

Bei der Fahrradfahrerin soll es sich um eine ca. 20-jährige Frau gehandelt haben. Sie wird als kräftig beschrieben und soll mit einer schwarzen Daunenjacke und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 23:15 Uhr in der Würzburger Straße. Ein 36-jähriger Renaultfahrer befuhr mit seinem Clio die Würzburger Straße in stadteinwärtiger Richtung. Im Kreuzungsbereich zur Cadolzburger Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem Seat Leon, der von einer 31-Jährigen gefahren wurde. Sie wurde durch den Unfall verletzt und durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

Beide Verkehrsteilnehmer geben an, bei Grünlicht gefahren zu sein.

An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Verkehrspolizei Fürth war in beiden Fällen mit der Unfallaufnahme betraut. Zeugen, insbesondere die noch unbekannte Radfahrerin, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 / 973997-0 zu melden.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren