Nürnberg

Tatverdächtiger nach Einbruch in religiöse Einrichtung festgenommen - Zeugen gesucht

Nürnberg (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (23.06.2019) wurde ein 21-jähriger Mann nach einem Einbruch in eine religiöse Einrichtung in der Nürnberger Innenstadt festgenommen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen sowie weitere mögliche Mittäter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: S_Salow/pixabay.com

Gegen 03:30 Uhr teilte ein Zeuge der Einsatzzentrale einen möglichen Einbruch in eine Moschee am Spittlertorgraben 47 mit. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte trafen vor Ort sowohl auf den Zeugen als auch einen 21-jährigen Tatverdächtigen. Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkte der Zeuge zur genannten Uhrzeit mehrere Personen im Hinterhof des Anwesens. Die Personen flüchteten auf Ansprache.

Kurz darauf stellte der Zeuge eine eingeschlagene Fensterscheibe sowie den 21-Jährigen im Inneren des Gebäudes fest und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Eine Fahndung nach den möglichen Mittätern verlief erfolglos. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die Spurensicherung durch. Gegen den 21-Jährigen leiteten die Polizeibeamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ein.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden u. a. mehrere Getränke entwendet. Der Entwendungsschaden ist derzeit noch nicht abschließend bekannt.

Beschreibung der vier noch unbekannten Personen:

1. männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm, schlank, kurze blonde Haare, heller Hauttyp, bekleidet mit hellblauer zerrissener Jeans und langer weißer Regenjacke

2. weiblich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm, schlank, lockige dunkle Haare, bekleidet mit Jeans und Übergangsjacke, sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent

Bei den beiden weiteren Personen ist lediglich bekannt, dass es sich um eine junge Frau und einen jungen Mann gehandelt haben soll.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall und den weiteren noch flüchtigen Personen geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren