Laden...
Schwabach

Schwabach: Betrügerische Handwerker waren aktiv

Schwabach (ots) - Am Montag (04.05.2020) boten betrügerische Handwerker einer Seniorin in Schwabach Reinigungs- und Renovierungsarbeiten an. Die Arbeiten führten sie nur zum kleinen Teil aus - kassierten dafür aber einen horrenden Arbeitslohn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Im Rahmen eines Haustürgeschäfts überzeugte ein Täterpärchen aus Nürnberg die 79-jährige Geschädigte aus dem Schwabacher Stadtteil Limbach, dass die Pflastersteine der Hofeinfahrt dringend gereinigt werden müssten. Hierfür verlangten sie zunächst 1.700 Euro - erhöhten den Preis anschließend aber auf 1.900 Euro. Diesen Betrag forderten sie gleich in bar von der Seniorin.

Das Garagendach der Geschädigten säuberten die falschen Handwerker anschließend für weitere 500 Euro. Zuletzt überredeten der 29-jährige Mann und die 30-jährige Frau die alte Dame, dass die Garage neu gestrichen werden müsse. Für diesen Auftrag verlangten sie knapp 12.000 Euro in bar. Statt einer ordnungsgemäßen Rechnung erhielt die Geschädigte nur eine Quittung für das gezahlte Geld.

Im Nachgang stellte sich heraus, dass die Arbeiten unvollständig und offensichtlich unsachgemäß ausgeführt wurden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion wegen des Verdachts des Betrugs.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

- Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür. Die angebotenen Handwerkerleistungen sind meist nur geringwertig oder gar wertlos.

- Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

- Zahlen Sie nie bar per Vorkasse, also bevor Sie die Dienstleistung erhalten haben.

- Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht verwirren oder unter Druck setzen. Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht ganz genau verstanden haben.

- Bitten Sie Familienangehörige, Nachbarn oder Bekannte als Zeugen dazu.

- Sprechen Sie betagte Nachbarn an, wenn Sie unbekannte Handwerker auf deren Grundstück bemerken.

- Verständigen Sie die Polizei, wenn Sie Unbekannte beobachten, die gezielt Senioren in Ihrer Nachbarschaft Handwerkerleistungen anbieten.

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie im Internet unter:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/

Stefan Bauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4601361 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell