Fürth

Rentner parkte mit gefälschtem Ausweis - Strafverfahren

Fürth (ots) - Beamte der Fürther Verkehrspolizei mussten gestern Vormittag (16.05.2019) einen 69-jährigen Kraftfahrer beanstanden, der verbotswidrig auf dem Gehweg parkte. Außerdem entdeckten die Beamten noch einen gefälschten Schwerbehindertenausweis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Streife der Verkehrspolizei war gegen 11:00 Uhr im Rahmen ihres Streifendienstes in der Gustav-Schickedanz-Straße in Fürth unterwegs. Dabei fiel ihnen ein VW auf, der verbotswidrig auf dem Gehweg parkte. Im Zuge der Sachbearbeitung bemerkten die Beamten hinter der Windschutzscheibe einen Schwerbehindertenausweis. Bei genauerer Betrachtung allerdings stellte sich dieser als Totalfälschung heraus.

Als der 69-jährige Fahrer zum Ausweis befragt wurde, zeigte er sich komplett uneinsichtig und begründete die Benutzung des Ausweises mit der schlechten Parksituation in der Stadt. Nichtsdestotrotz stellten die Beamten den gefälschten Ausweis sicher und leiteten ein Verfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ein. Auch wegen der begangenen Ordnungswidrigkeit (verbotswidriges Parken auf dem Gehweg) wurde der Rentner beanstandet. Eine Verwarnung in Höhe von 20,-- Euro wurde ausgestellt.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren