Nürnberg

Nach Hitlergruß zum Ermittlungsrichter

Nürnberg (ots) - Vor dem Ermittlungsrichter des Nürnberger Amtsgerichts endet heute der Auftritt eines 42-jährigen Osteuropäers. Der Mann hatte gestern Vormittag (06.08.2019) am Nürnberger Hauptbahnhof den sog. Hitlergruß skandiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: lukasbecker/pixabay.com

Kurz vor 11:00 Uhr erblickte der Beschuldigte am Bahnhofsplatz eine Streife der PI Nürnberg-Mitte. Das veranlasste ihn, den Arm zu heben und den sog. Hitlergruß zu zeigen. Im Anschluss daran marschierte er im Stechschritt auf die Streife zu.

Der wohnsitzlose Osteuropäer musste in der Wache unter Anwendung unmittelbaren Zwanges in einer Zelle arretiert werden. Da er keinen Zustellungsbevollmächtigten benennen wollte, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth unverzüglich Haftantrag gegen ihn. Nach durchgeführter erkennungsdienstlicher Behandlung wird der 42-Jährige heute einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der strafrechtliche Vorwurf lautet: Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren