Laden...
Nürnberg

Nürnberg: Fahrradfahrer kollidierte mit Regional-Express

Nürnberg (ots) - Großes Glück hatte ein 49-jähriger Fahrradfahrer am Samstagnachmittag (16.05.2020), als er im Nürnberger Stadtteil Buchenbühl mit einem Regional-Express kollidierte. Der Mann erlitt lediglich leichte Verletzungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Bilder-Deutschland/pixabay.com

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 49-Jährige gegen 17:30 Uhr mit seinem Fahrrad den Märzenweg in westlicher Richtung. Obwohl die Schranken des dort befindlichen Bahnübergangs geschlossen, das rote Blinklicht als auch das akustische Warnsignal aktiv waren, umfuhr er die Bahnschranken, übersah den herannahenden Zug und kollidierte im Gleisbereich mit der in nördlicher Richtung fahrender Gräfenbergbahn. Der 49-Jährige erlitt durch den Zusammenstoß glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Das Fahrrad wurde komplett zerstört. Der an dem Zug entstandene Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.

Mit Beginn der Sommerzeit und des damit einhergehenden schönen Wetters steigt auch gerade in den Stadtgebieten das Aufkommen des Radfahrverkehrs. Um schwere Unfälle, auch im Radfahrverkehr, zu vermeiden, appelliert das Polizeipräsidium Mittelfranken in diesem Zusammenhang an alle Verkehrsteilnehmer, umsichtig und rücksichtsvoll am Straßenverkehr teilzunehmen sowie die Verkehrsregeln einzuhalten.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell