Mittelfranken

Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion sicher.mobil.leben - "Brummis im Blick" - Bilanz des Polizeipräsidiums Mittelfranken

Mittelfranken (ots) - Am Donnerstag (12.09.2019) fand die länderübergreifende und bundesweite Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben" mit dem Thema "Brummis im Blick" statt. Das Polizeipräsidium Mittelfranken zieht Bilanz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: NEWS5 / Schmelzer

Die Zahl der gewerblichen Güter- und Personentransporte nimmt auf den deutschen Autobahnen stetig zu. In diesem Zusammenhang sind Berufskraftfahrer einem hohen Zeit- und Kostendruck ausgesetzt. Zugleich trägt jedoch insbesondere diese Berufsgruppe eine besondere Verantwortung für ihre eigene Sicherheit sowie die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Da LKW- und Busunfälle aufgrund der immens wirkenden Kräfte überdurchschnittlich schwere Folgen generieren, soll die diesjährige Aktion auf die besonderen Risiken und Gefahren des Schwerlastverkehrs aufmerksam machen.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken beteiligte sich mit 21 Kontrollstellen an der Verkehrssicherheitsaktion "Brummis im Blick". Hierbei wurden Lastkraftwagen und Autobusse ganzheitlicher Kontrollen mit dem Schwerpunkt der Überwachung der Lenk- und Ruhezeiten, dem technischen Zustand der Fahrzeuge und der Ladungssicherung unterzogen.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken kontrollierten Spezialisten der jeweiligen Dienststellen circa 500 Fahrzeuge. Hierbei wurden insgesamt 319 Verstöße festgestellt. Die Beamten ahndeten in 183 Fällen Geschwindigkeitsverstöße, bei 16 Lkw musste die Ladungssicherung bemängelt werden und 35 Lkw-Fahrer verstießen gegen die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten.

Zwölf Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf. Hiervon waren bei acht Fahrzeugen die Mängel derart massiv, dass die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Michael Petzold / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren