Feucht
Verstoß

Polizeikontrolle A9 bei Feucht: Lkw-Fahrer fährt 28 Stunden am Stück

Die Polizei kontrollierte am Mittwoch auf der A9 bei Feucht im Kreis Nürnberger Land einen Lkw. Gleich mehrere Verstöße beging der Fahrer hinter Steuer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei hielt am Mittwoch auf der A9 bei Feucht einen Lkw-Fahrer auf, der bereits mehr als 10 Stunden am Steuer saß. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa
Die Polizei hielt am Mittwoch auf der A9 bei Feucht einen Lkw-Fahrer auf, der bereits mehr als 10 Stunden am Steuer saß. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa

Lkw-Kontrolle auf der A9 bei Feucht: Am Mittwochabend (18. September 2019) kontrollierten Polizisten einen Lkw auf der A9 in Richtung Berlin. Die Beamten bemerkten, dass die Fahrerkarte erst etwa eine Minute vor der Kontrolle in das Kontrollgerät gesteckt wurde. Insgesamt saß der Fahrer des Lkw an diesem Tag schon mehr als 10 Stunden am Steuer.

In Hof führten Polizisten Schwerverkehrskontrollen durch. Das Ergebnis: Jedes vierte Fahrzeug fiel durch.

A9 bei Feucht: Lkw-Fahrer fährt 3081 km ohne Fahrerkarte und ohne Pause

Die Polizei stellte zudem fest, dass er in den Tagen zuvor 3081 km ohne Fahrerkarte gefahren war. Der Höhepunkt war eine Lenkzeit von 28 Stunden ohne größere Pause.

Die Beamten ließen den Mann daraufhin nicht mehr weiterfahren, damit er seine Ruhezeit nachholen konnte. Er muss nun ein Bußgeld über 2000 Euro zahlen. Seine Spedition muss 6000 Euro für die Verstöße zahlen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren