Nürnberg
Bedrohung

Mit gezogenen Waffen: Polizei stellt Messer-Mann in Nürnberger Innenstadt

Für einen Polizeieinsatz in der Nürnberger Innenstadt hat ein 27-jähriger Mann am späten Sonntagabend gesorgt. Besorgte Zeugen hatten die Polizei gerufen. Am U-Bahnhof Gostenhof stellten die Beamten den Mann mit gezogenen Dienstwaffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nürnberg bedrohte ein Betrunkener einen Passanten mit einem Küchenmesser. Die Polizei konnte ihn schließlich überwältigen. Symbolfoto: Christopher Schulz
In Nürnberg bedrohte ein Betrunkener einen Passanten mit einem Küchenmesser. Die Polizei konnte ihn schließlich überwältigen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Polizisten überwältigen bewaffneten Mann in Nürnberg: Die Polizei rückte am späten Sonntagabend (15.09.2019) wegen eines bewaffneten Mannes aus. Zeugen hatten gegen 22.15 Uhr den Notruf gewählt, berichtet die Polizei. Sie hatten den 27-Jährigen am U-Bahnhof Plärrer gesehen, in seinem Hosenbund steckte ein großes Messer.

Notruf bei Polizei: Mann bedroht Passanten mit Messer

Wenig später bekam die Polizei einen noch bedenklicheren Notruf. Der Mann habe das Messer gezogen und einen 45-jährigen Passanten bedroht. Anschließend stieg der Messer-Mann, der seine Waffe wieder eingesteckt hatte, als auch der 45-Jährige in die U-Bahn in Richtung Fürth ein.

Mehrere Streifen der Nürnberger Polizei fuhren daraufhin zum U-Bahnhof Gostenhof. Als die Beamten vor Ort eintrafen, fanden sie den mutmaßlichen Angreifer in der gut besetzten U-Bahn. Als er aussteigen wollte, sprachen ihn die Polizisten an.

Beamte ziehen Pistolen und nehmen Mann fest

Die Polizisten forderten ihn mehrmals auf, das Messer auf den Boden zu legen. Doch der 27-Jährige folgte der Aufforderung nicht. Die Polizisten zogen ihre Dienstwaffen und drohten dem Mann, woraufhin er sein Messer wegwarf. Daraufhin wurde er überwältigt und fixiert.

Der 27-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine weiteren Personen verletzt. Bei dem mitgeführten Gegenstand handelte es sich um ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von mehr als 20 Zentimeter.

Mehr als drei Promille: Mann war stark betrunken

Die Beamten brachten den stark betrunkenen Mann zur Dienststelle. Hier ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von mehr drei Promille. Die Blutentnahme musste ebenfalls mit unmittelbarem Zwang durchgeführt werden, da sich der Beschuldigte noch immer nicht beruhigt hatte.

Der 27-Jährige verblieb anschließend in polizeilichem Gewahrsam. Aufgrund psychischer Auffälligkeiten wird er im Laufe des Montags dem Gesundheitsamt vorgestellt, teilt die Polizei inFranken.de. mit. Außerdem muss er sich in einem Ermittlungsverfahren wegen (unter anderem) Bedrohung verantworten.

In der Nacht auf Samstag gab es in Nürnberg in nur einer Nacht drei Raubüberfälle. Die Polizei sucht Zeugen.

Im Video: Acht Verletzte nach Wohnmobil-Unfall auf A9

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.