Nürnberg
Vorschlag

Olympische Winterspiele in Nürnberg? Stadt von Olympia-Plan 2030 überrascht

Zwei Privatleute wollen die Austragung der Olympischen Winterspiele 2030 unter anderem nach Nürnberg holen. Mit der Stadt ist der überraschende Vorstoß allerdings nicht abgesprochen worden.
Artikel drucken Artikel einbetten

Olympische Spiele in Nürnberg? Ein Bank-Manager und ein Publizist hatten in der Nacht auf Dienstag öffentlich gemacht, dass sie eine Olympia-Bewerbung von Thüringen, Sachsen und Bayern vorantreiben wollen. In ihrem Plan sind Garmisch-Partenkirchen als Austragungsort für Ski-alpin-Rennen und Nürnberg als Spielort für Eishockey vorgesehen. Doch der Vorschlag kommt nicht bei jedem gut an.

Olympia in Nürnberg und Co. "lächerlich"

"Das ist doch lächerlich", sagte Vorstand Peter Fischer vom SC Garmisch, der für die Weltcupstrecken im Olympia-Ort von 1936 zuständig ist. Gleicher Meinung ist auch Thomas Schwab, Vorstandsvorsitzender des Bob- und Schlittenverbands Deutschland (BSD): "Es kann nicht sein, dass sich jeder, wie er will, für Olympia bewirbt."

SC Garmisch: "Mit uns hat keiner Rücksprache gehalten"

Der Verein habe um kurz nach Mitternacht und damit etwa zeitgleich mit der Veröffentlichung im Internet eine E-Mail von Initiator Mike Helios erhalten. "Das ist doch aus der Hüfte geschossen. Mit uns hat keiner Rücksprache gehalten", berichtete Fischer der Deutschen Presse-Agentur und erinnerte daran, dass der Weg für eine Bewerbung über den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gehen müsse.

Auch die Verantwortlichen der Nürnberger Mehrzweckarena, in der laut Plan neben Berlin, Leipzig, Köln, Mannheim, Hannover und Düsseldorf Eishockey-Partien stattfinden sollen, wurden von den zwei Initiatoren nicht kontaktiert, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte.

Olympische Winterspiele in Bayern, Thüringen und Sachsen: Die Initiatoren

Initiator Mike Helios sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag: "Die Idee stammt aus dem Jubiläum 30 Jahre Mauerfall. Wir wollen die ländliche Struktur stärken, das "abgehängt sein" aus den Köpfen bekommen und ein Zeichen gegen baulichen Gigantismus setzen". Helios ist Sprecher der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden und hat die Vision zusammen mit dem Publizisten Hannes Hofmann entwickelt.

Olympia-Idee wird geprüft

DOSB-Präsident Hörmann will das Konzept zumindest prüfen. Allerdings mahnte der erfahrene Funktionär: "Doch der Weg zu einer erfolgreichen Olympia-Bewerbung führt in eine völlig andere Dimension der Anforderungen." Zumal neben Sportstätten diverse infrastrukturelle Voraussetzungen wie Hotelkapazitäten geschaffen werden müssen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren