Nürnberg
ÖPNV

Öffentlicher Nahverkehr: Fränkische Stadt zählt zu den teuersten Deutschlands

Wer den öffentlichen Nahverkehr nutzt, der muss in vielen Städten tief in die Tasche greifen. Das zeigt ein Vergleich des ADAC. In vielen Kategorien liegt die Stadt Nürnberg weit vorne.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Preisvergleich des ADAC zeigt: Nürnberg hat einen relativ teuren öffentlichen Nahverkehr. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa
Ein Preisvergleich des ADAC zeigt: Nürnberg hat einen relativ teuren öffentlichen Nahverkehr. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Ein ADAC-Test zeigt: Vergleicht man die Preise für den ÖPNV in Deutschland, ist Nürnberg unter den teuersten Städten vertreten. Besonders bei den Einzelfahrkarten müssen Erwachsene tief in die Tasche greifen.

Monatskarten: Nürnberg teuerste Stadt in Bayern

Für eine Monatskarte zahlt man in Nürnberg 80,10€. Damit liegt Nürnberg auf Platz sechs. Zum Vergleich: Die teuerste Stadt ist Hamburg mit 109,20€, die billigste München mit 55,20€. Die Preise gelten jeweils für das Stadtgebiet.

Platz 3 in ganz Deutschland: Tagesticket kostet 8,30€ in Nürnberg

Wer sich nur für einen Tag in einer Stadt aufhält, für den dürfte das Tagesticket eine sinnvolle Lösung sein. Die günstigste Stadt ist Stuttgart mit 5,20€. Auch hier liegt Nürnberg weit vorne: Platz 3 der teuersten Städte, mit 8,30€. Nur Bonn und Köln sind noch teurer, mit jeweils 8,80€. Erst im April stellte die VAG eine neue U-Bahn für Nürnberg vor.

Teuerste Einzeltickets in Deutschland: Erwachsene müssen in Nürnberg tief in die Tasche greifen

Besonders teuer ist die Stadt Nürnberg bei Einzeltickets für Erwachsene. Knapp 80 Prozent mehr als in der günstigsten Stadt Mannheim(1,80€) zahlen Passagiere hier: 3,20€. Durchschnittlich bezahlen Passagiere 2,74€ für ein Einzelticket in Deutschland.

21 Städte getestet: Detaillierte Ergebnisse vom ADAC

Der ADAC führte die Studie zwischen dem 9. Januar und dem 3. Mai 2019 durch. Insgesamt wurden 21 Städte in den Preisvergleich einbezogen. Detaillierte Informationen zu den Testergebnissen finden sich auf der Website des ADAC.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren