Nürnberg
Einsatz

150 Feuerwehrleute kämpfen gegen großen Waldbrand in Mittelfranken

Waldbrand in Mittelfranken: Auf einer Fläche von rund tausend Quadratmetern hat es am Freitag im Kreis Nürnberger Land gebrannt. Das Feuer war in der Nähe eines Wanderweges ausgebrochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Feuer im Kreis Nürnberger Land (Mittelfranken) gerieten am Freitag rund tausend Quadratmeter Wald in Brand. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und löschte die Flammen. Foto: NEWS5 / Fechner
Bei einem Feuer im Kreis Nürnberger Land (Mittelfranken) gerieten am Freitag rund tausend Quadratmeter Wald in Brand. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und löschte die Flammen. Foto: NEWS5 / Fechner
+10 Bilder

Die Feuerwehr löschte am Freitag, 19.04.2019, einen Waldbrand im Kreis Nürnberger Land (Mittelfranken). 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um gegen den rund tausend Quadratmeter großen Brand zu kämpfen. Die Löscharbeiten dauerten rund vier Stunden, teilte die Feuerwehr mit.

Menschen nicht in Gefahr

Das Feuer war in der Nähe eines Wanderweges bei Schwarzenbruck ausgebrochen. Häuser oder Menschen waren den Angaben zufolge nicht gefährdet.

Was den Brand auslöste, war zunächst unklar. Die Feuerwehr vermutete, dass Wanderer das Feuer durch Unachtsamkeit verursacht haben könnten. Wegen der anhaltenden Trockenheit in Bayern haben mehrere Regierungsbezirke Waldspaziergänger zur Vorsicht gemahnt.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.