Nürnberg
Gewalt

Fußgängerzone Nürnberg: Männer wollen Baby aus Kinderwagen stehlen - Zeuge greift ein

Eine Mutter war am Mittwoch mit ihrem Baby in Nürnberg unterwegs, als zwei Männer sie festhielten und das Kind rauben wollten. Ein Zeuge griff ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Mutter war am Mittwoch mit ihrem Baby in Nürnberg unterwegs, als zwei Männer sie festhielten und das Kind mitnehmen wollten. Ein Zeuge griff ein. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Eine Mutter war am Mittwoch mit ihrem Baby in Nürnberg unterwegs, als zwei Männer sie festhielten und das Kind mitnehmen wollten. Ein Zeuge griff ein. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
In der Nürnberger Fußgängerzone wollten zwei Männer am Mittwoch offenbar ein Baby aus einem Kinderwagen mitnehmen. Wie die Polizei mitteilte, hielt ein Mann die Mutter fest, während der andere das Kind aus den Wagen hob.
Nach Angaben der Mutter soll sich der Vorfall gegen 14.00 Uhr in der Karolinenstraße auf Höhe eines Geldinstituts abgespielt haben. Demnach hatte die 33-Jährige gerade die Bank verlassen, als sie plötzlich festgehalten wurde. Ein weiter Mann wollte das Kind aus dem Kinderwagen heben und äußerte, er wolle es mitnehmen.


Zeuge greift ein

Daraufhin griff ein noch unbekannter Zeuge verbal in das Geschehen ein, so dass beide Männer in Richtung Weißer Turm flüchteten. Sofort als der Vorfall bekannt wurde, leitete die Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Bisher blieben sie leider ohne Erfolg. Die Mutter, die möglicherweise auf Grund dieses Geschehens völlig verstört wirkt, wurde zur Kriminalpolizei begleitet. Sie blieb wie auch ihr Kind unverletzt.


Zeugen gesucht

Beschreibung des ersten Mannes: etwa 25 - 30 Jahre alt, etwa 190 cm groß, schlank, dunkler Teint,
schwarze kurze Haare, auffällige Goldkette um den Hals, bekleidet mit roter adidas-Jacke mit Schriftzug auf der Brust, sprach gebrochen deutsch

Beschreibung des zweiten Mannes: etwa 40 Jahre alt, etwa 175 cm groß, kräftige Statur, dunkler
Teint, kurze schwarze Haare, über Bekleidung nichts bekannt.

Eine Beschreibung des eingreifenden Zeugen liegt leider nicht vor. Dieser Mann sowie weitere Passanten, die den Vorfall gesehen oder gehört haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 zu melden.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.