Nürnberg

Nürnberg: Zwei Personen randalieren und wehren sich aggressiv gegen Festnahme - eine Polizistin verletzt

Am frühen Sonntagmorgen hat die Polizei in Nürnberg zwei Randalierer festgenommen. Ein Mann (22) und seine 23-jährige Begleiterin reagierten aggressiv auf die Polizei, weswegen unmittelbarer Zwang angewendet werden musste.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nürnberg randalierten am Sonntagmorgen zwei Personen. Anschließend leisteten sie Widerstand gegen Polizisten. Eine Beamtin wurde dabei verletzt. Symbolfoto: www.polizei-beratung.de
In Nürnberg randalierten am Sonntagmorgen zwei Personen. Anschließend leisteten sie Widerstand gegen Polizisten. Eine Beamtin wurde dabei verletzt. Symbolfoto: www.polizei-beratung.de

Randale in Nürnberg: Zwei Personen beschädigten unter anderem ein Auto in der Unteren Kanalstraße am Sonntagmorgen (17. November). Gegen die anschließende Festnahme leisteten die Beiden erheblichen Widerstand. Dabei wurde eine Polizistin verletzt. Das berichtet die Polizei.

Nürnberg: Zeugen rufen Polizei - weil zwei Personen in der Unteren Kanalstraße randalieren

Gegen 05.15 Uhr riefen Zeugen die Polizei, weil zwei Personen in der Unteren Kanalstraße unter anderem ein Fahrzeug beschädigt haben sollen. Nach ersten Erkenntnissen soll ein junger Mann auf einen Mercedes gestiegen sein und diesen beschädigt haben. Außerdem wurde der Mercedesstern des Fahrzeuges abgebrochen. Die Randalierer flüchteten anschließend. Im Zuge der Fahndung nahmen Beamte einen 22-jährigen Mann fest, auf den die Beschreibung zutraf.

Randalierer reagieren aggressiv auf Polizei: Eine Beamtin verletzt

Der 22-Jährige zeigte sich den Beamten gegenüber sofort aggressiv. Daraufhin musste unmittelbarer Zwang angewendet werden, um den Tatverdächtigen zu beruhigen.

Die 23-jährige Begleiterin des Tatverdächtigen bedrängte die Polizisten ebenfalls, woraufhin sie aufgefordert wurde, dies zu unterlassen. Da sie auf mehrfache Aufforderungen nicht aufhörte, musste sie zurückgedrängt werden. Bei dem daraufhin entstandenen Gerangel erlitt eine Polizeibeamtin Verletzungen an der Hand.

Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Widerstand und Gefangenenbefreiung

Gegen die beiden Personen wird nun ermittelt. Der 22-Jährige muss sich unter anderem wegen Verdachts auf Sachbeschädigung und die 23-Jährige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung verantworten.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.