Vor Aufnahme als Patient in Psychiatrie: Verwirrter Mann flieht am Sonntag (13. Januar 2019) aus Nordklinikum Nürnberg und verfolgt Mädchen: Ein 22-jähriger Mann hat am Sonntagnachmittag ein Mädchen belästigt. Das berichtet die Polizei. Gegen 16.15 Uhr war er aus dem Nürnberger Nordklinikum geflüchtet. Dort sollte er von Angehörigen in die Psychiatrie eingewiesen werden. Allerdings sei er dort nie als Patient aufgenommen worden, erklärt Klinikum-Sprecherin Doris Strahler.

Mann belästigt Mädchen - Kind bittet Ehepaar um Hilfe

Der Mann flüchtete davor und tauchte an der Ecke Nordwestring/Schnieglinger Straße auf, berichtet die Polizei. Er sprach ein Mädchen an und belästigte es. Das Kind rannte davon, traf in der Schnieglinger Straße auf ein Ehepaar und bat um Hilfe. Bei dem Ehepaar handelte es sich um zwei Polizisten, die gerade nicht im Dienst waren.

Die beiden gaben sich als Polizisten zu erkennen und forderten den 22-Jährigen auf, das Mädchen in Ruhe zu lassen. Trotzdem ließ der Mann nicht von dem Mädchen ab, stellte ihm weiter nach - und wurde gewalttätig.

22-Jähriger greift Polizisten mit Kabel an

Der 22-Jährige zog ein Kabel aus seiner Tasche und schlug auf den Polizisten ein. Daraus entwickelte sich eine heftige Auseinandersetzung, bei der auch seine Ehefrau eingreifen musste.

Erst mit der Unterstützung mehrerer Polizeistreifen konnte schließlich der geistig Verwirrte überwältigt und gefesselt werden. Polizisten brachten ihn zur Dienststelle. Danach wurde der Mann in eine Fachklinik eingewiesen.

Bei der Attacke des Mannes wurde das Ehepaar verletzt, das Mädchen selbst erlitt keine Blessuren.