Nürnberg

Nürnberg: Tanzen für ein Ende der Gewalt gegen Frauen

Gemeinsam Tanzen gegen Gewalt: Auch in diesem Jahr beteiligen sich zahlreiche Nürnberger Organisationen an der weltweiten Aktion One Billion Rising.
Artikel drucken Artikel einbetten

Gemeinsam Tanzen gegen Gewalt: Auch in diesem Jahr beteiligen sich zahlreiche Nürnberger Organisationen an der weltweiten Aktion One Billion Rising. Am Donnerstag, 14. Februar 2019, um 18 Uhr verwandelt sich der Gewerbemuseumsplatz in eine öffentliche Tanzbühne, auf der eindrucksvoll zu dem Lied ?Break the Chain? für ein selbstbestimmtes Leben frei von Gewalt getanzt wird.

Zur Einstimmung auf die Veranstaltung bietet das Quibble des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt, Augustenstraße 25, am Montag, 11. Februar 2019, von 18 bis 20 Uhr einen Tanz-Workshop an. Eine Anmeldung ist per E-Mail unter kontakt@quibble.de erforderlich.

Die weltweite Aktion One Billion Rising entstand nach Veröffentlichung einer UN-Studie, nach der weltweit eine von drei Frauen (entspricht etwa einer Milliarde, ?billion? auf Englisch) im Laufe ihres Lebens Gewalt erleiden muss. Das gemeinsame Motto in fast 100 deutschen Städten heißt: ?Erhebt Euch ? Befreit Euch ? Tanzt!?. Veranstaltet wird die Aktion vom DGB Mittelfranken, vom Kreisjugendring Nürnberg-Stadt, von der Selbsthilfeinitiative LeLa, Terre des Femmes Nürnberg sowie von der Frauenbeauftragten und dem Jugendamt der Stadt Nürnberg.

Weitere Informationen zu One Billion Rising:
www.facebook.com/OneBillionRisingNuernberg


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren