Nürnberg
Diebstahl

Nürnberg: Tankstellen-Mitarbeiter will Zigarettendieb aufhalten - und wird attackiert

Ein 29-Jähriger wollte in einer Tankstelle in Nürnberg eine Schachtel Zigaretten stehlen. Dabei hatte er jedoch nicht mit der Hartnäckigkeit des Verkäufers gerechnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nürnberg wollte ein Mann in einer Tankstelle eine Packung Zigaretten stehlen. Ein Angestellter stellte sich ihm jedoch in den Weg. Symbolfoto: Robert Schelsinger/dpa
In Nürnberg wollte ein Mann in einer Tankstelle eine Packung Zigaretten stehlen. Ein Angestellter stellte sich ihm jedoch in den Weg. Symbolfoto: Robert Schelsinger/dpa

Tankstellen-Verkäufer wehrt sich gegen Ladendieb: Ein 29-Jähriger verlangte am frühen Freitagmorgen (18. Oktober 2019) in einer Tankstelle in Nürnberg eine Packung Zigaretten. Dann versuchte er, den Laden ohne zu zahlen zu verlassen. Hierbei hatte er jedoch nicht mit der Hartnäckigkeit des Verkäufers gerechnet. Das berichtet die Polizei.

Nürnberg: Tankstellen-Verkäufer will Dieb aufhalten

Gegen 06.15 Uhr betrat der Mann die Tankstelle in der Äußeren Großweidenmühlstraße in Nürnberg. Er bestellte eine Packung Zigaretten, nahm sich diese vom Tresen und ging in Richtung Ausgang. Der Verkäufer reagierte schnell, verriegelte die Tür und verlangte die Zigaretten zurück. Daraufhin wurde er durch den Dieb massiv körperlich attackiert.

Dieb bedroht Angestellten und verletzt ihn

Die Auseinandersetzung verlagerte sich anschließend vor die Tankstelle. Dort wurde der Angestellte vom Täter massiv bedroht, weshalb er sich in die Tankstelle zurückzog und die Polizei verständigte. Im Rahmen der Fahndung konnte der 29-Jährige festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung wurden ein Taschenmesser und ein sogenanntes Kubotan, ein legales Schlagwerkzeug, entdeckt.

Der Verkäufer wurde leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige wurde inzwischen wieder entlassen. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Bedrohung verantworten.

Ein 22-Jähriger hat in Nürnberg am Samstagabend mehrere Polizisten beschäftigt. Erst randalierte er und beschädigte dabei ein Verkehrszeichen und ein Auto, dann beleidigte und bedrohte er die Polizisten.

Hintergrund der Umfrage: Wie sollte das Verhältnis von Arbeit und Freizeit sein? In einer bundesweiten Umfrage unter Arbeitnehmern zeigt sich ein klarer Trend.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.