Nürnberg

Nürnberg: Stadt zeichnet städtische Energiesparer aus

Ehrung für sparsame städtische Dienststellen: Das Gemeinschaftshaus Langwasser, das Sachgebiet Straßenbeleuchtung des Eigenbetriebs Service Öffentlicher Raum (Sör), das Energiesparprojekt-Team des Sozialamts und das Filmhaus Nürnberg sind mit dem Energiesparpreis 2018 ausgezeichnet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ehrung für sparsame städtische Dienststellen: Das Gemeinschaftshaus Langwasser, das Sachgebiet Straßenbeleuchtung des Eigenbetriebs Service Öffentlicher Raum (Sör), das Energiesparprojekt-Team des Sozialamts und das Filmhaus Nürnberg sind mit dem Energiesparpreis 2018 ausgezeichnet worden. Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich hat die Sach- und Geldpreise in Höhe von rund 7 000 Euro bei der Verleihung des Energiesparpreises 2018 für städtische Dienststellen und Eigenbetriebe am Mittwoch, 11. Juli 2018, in der Aula des Baumeisterhauses übergeben.

Der diesjährige Energiesparpreis stand unter dem Motto ?Kontinuität?.
Ausgezeichnet wurden eine Dienststelle, zwei Projekte und eine Person.
Gewinner der Kategorie ?Dienststelle? ist das Gemeinschaftshaus Langwasser. Dieses hebt sich besonders hervor durch eine dauerhafte Reduzierung des Energieverbrauchs innerhalb der vergangenen fünf Jahre, durch anhaltendes Engagement beim Thema Energiesparen und durch kontinuierliches Mitwirken bei den Energiesparpreisen vorheriger Jahre.

In der Kategorie ?Projekt? ging ein Preis an das Energiesparprojekt des Sozialamts (ESP). Das ESP wurde zum zehnjährigen Jubiläum für seinen kontinuierlichen Einsatz zur Energieschuldenprävention belohnt. Auch das Filmhaus Nürnberg wurde in der Kategorie ?Projekt? prämiert. Dieses zeichnet sich auch besonders durch seine innovative Projektidee und sein Konzept zum Thema EnergieWendeFilmfestival aus. Dieses Festival wird voraussichtlich vom 8. November bis 11. November 2018 erstmals in Nürnberg stattfinden.

In der Kategorie ?Person? wurde Norbert Hirschmann vom Sachgebiet Straßenbeleuchtung von Sör als Preisträger geehrt. Er erhielt die Auszeichnung für seine Erfolge und sein kontinuierliches Engagement bei der Energieeinsparung im Bereich Straßen-/Stadtbeleuchtung und LED-Umrüstung aus. Alle Preisträger erhielten eine Urkunde, eine Sonnenblume und mit Ausnahme von Norbert Hirschmann einen Scheck über 2 222 Euro. Norbert Hirschmann bekam eine Fahrradlampe, eine Powerbank und einen symbolischen Bambi.

Das Kommunale Energiemanagement (KEM) des Hochbauamts finanziert die ausgelobten Preise aus den Einspeisevergütungen der stadteigenen Photovoltaikanlagen. Bereits zum neunten Mal hat das städtische Hochbauamt den Energiesparpreis für städtische Dienststellen und Eigenbetriebe verliehen. ?Ein großes Lob geht an die ganz unterschiedlichen ?Energiesparer?, die alle auf spezielle Weise einen doch beachtlichen Beitrag zur Energie- und Kosteneinsparung sowie zum Klimaschutz leisten. Durch den Energiesparpreis soll ein dauerhafter Anreiz geschaffen werden, Energiesparbemühungen innerhalb der Stadtverwaltung kontinuierlich auszubauen und zu intensivieren?, erklärt Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich. maj


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren