Nürnberg
Zusammenbruch

Nürnberg: Security-Mitarbeiter stirbt nach Streit bei Fastfood-Restaurant - Vorerkrankung wohl die Ursache

Nach einer Auseinandersetzung mit den Besuchern eines Fastfood-Restaurants rief ein Security-Mitarbeiter die Polizei. Kurz darauf brach er leblos zusammen. Wie eine Obduktion ergeben hat, ist wohl eine Vorerkrankung der Hauptgrund für den Tod des Mannes.
Artikel drucken Artikel einbetten
In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es im Nürnberger Osten zu einer Auseinandersetzung zwischen Besuchern eines Schnellrestaurants und einem Sicherheitsangestellten, der kurz darauf verstarb.  Symbolfoto: Andreas Gebert/dpa
In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es im Nürnberger Osten zu einer Auseinandersetzung zwischen Besuchern eines Schnellrestaurants und einem Sicherheitsangestellten, der kurz darauf verstarb. Symbolfoto: Andreas Gebert/dpa
In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es im Nürnberger Osten zu einer Auseinandersetzung zwischen Besuchern eines Schnellrestaurants und einem Sicherheitsangestellten, der kurz darauf verstarb. Die Kriminalpolizei Nürnberg hat Ermittlungen eingeleitet.


Was war passiert?

Gegen 03:15 Uhr hatte sich aus noch nicht abschließend geklärter Ursache eine verbale Streitigkeit zwischen dem 51-jährigen Sicherheitsangestellten und drei männlichen Besuchern des Schnellrestaurants in der Regensburger Straße entwickelt.

Im Zuge dieser Streitigkeit kam es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Als sich die drei Restaurantbesucher anschließend in Richtung einer benachbarten Diskothek entfernten, folgte ihnen der Sicherheitsmann und verständigte die Polizei. Kurz darauf brach der 51-Jährige leblos zusammen und verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen.


Sicherheitsmitarbeiter hatte Vorerkrankung

Der Mann konnte nicht wiederbelebt werden. Inzwischen ergab die Obduktion, dass der Sicherheitsmitarbeiter eine Vorerkrankung am Herzen hatte, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Nach aktuellem Ermittlungsstand sei diese gesundheitliche Vorschädigung wohl auch die Hauptursache für den plötzlichen Tod des 51-Jährigen gewesen, ergänzte das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemeldung.

Die Polizei konnte die drei Männer zwischenzeitlich namentlich ermitteln und nahm einen 21-Jährigen, der nach aktuellem Ermittlungsstand hauptsächlich an der Auseinandersetzung mit dem Sicherheitsmitarbeiters beteiligt war, vorläufig fest. Später kam er wieder auf freien Fuß. Die eingeleiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzungen mit Todesfolge würden von polizeilicher Seite in Kürze abgeschlossen und an die Staatsanwaltschaft übergeben, so die Polizei Mittelfranken.

Nürnberg: Familienstreit eskaliert - Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Nachbarn mit Waffe

Zeugen des Vorfalls können sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung setzen.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.