Nürnberg
Gewalt

Nürnberg: Security-Mitarbeiter schlägt Kunden krankenhausreif

Ein Mitarbeiter eines Fast-Food-Restaurants im Nürnberger Hauptbahnhof muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mitarbeiter eines Fast-Food-Restaurants im Nürnberger Hauptbahnhof muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.   Symbolbild: pixabay/ToNic-Pics
Ein Mitarbeiter eines Fast-Food-Restaurants im Nürnberger Hauptbahnhof muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Symbolbild: pixabay/ToNic-Pics
Ein Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma wird beschuldigt, am frühen Samstagmorgen (19. Mai) einen 37-Jährigen im Nürnberger Hauptbahnhof niedergeschlagen zu haben. Das Opfer musste mit Gesichtsverletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.

Mitarbeiter eines Schnellrestaurants informierten gehen drei Uhr die Bundespolizei über eine gewalttätige Auseinandersetzung im Lokal. Sofort eilten mehrere Streifen zum Tatort. Dort stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes einen Mann derart niedergeschlagen haben soll, dass dieser eine Nasenbeinfraktur und stark blutende Verletzungen im Gesicht erlitt.

Zeugen berichteten, dass das Opfer zuvor im Restaurant Essen bestellt und sich anschließend an einen Tisch gesetzt hatte. Als der Gast eine Flasche Wein auf den Tisch stellte, verwiesen ihn die Security-Mitarbeiter des Restaurants mit Nachdruck aus dem Lokal.


Gefährliche Körperverletzung


Da der 37-Jährige jedoch sein bestelltes Fastfood abholen wollte, kam es zu einer Auseinandersetzung. Ein 51-jähriger Sicherheitsmitarbeiter soll dem Mann dabei zunächst mit der Faust in den Bauch und anschließend mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Ein hinzugerufener Notarzt wies den Verletzten zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik ein.

Die Bundespolizei leitete gegen den 51-jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.