Nürnberg

Nürnberg: Schülerbaustelle 2019

Schülerbaustelle 2019 Das städtische Amt für Kultur und Freizeit (Kuf) organisiert in Kooperation mit der Handwerkskammer für Mittelfranken und einer ausgewählten Schule einmal im Jahr das Projekt Schülerbaustelle.
Artikel drucken Artikel einbetten

Schülerbaustelle 2019

Das städtische Amt für Kultur und Freizeit (Kuf) organisiert in Kooperation mit der Handwerkskammer für Mittelfranken und einer ausgewählten Schule einmal im Jahr das Projekt Schülerbaustelle. Diese findet von 6. bis 24. Mai 2019 im Sonderpädagogischen Förderzentrum Jean-Paul-Platz statt. Beteiligt sind die Klassenstufen 5 bis 9. Die neue Gestaltung des Schulhofs wird am Mittwoch,
29. Mai 2019, ab 11 Uhr mit einem Baustellenfest gefeiert.

Bei der Schülerbaustelle, die in diesem Jahr erstmals in einem Sonderpädagogischen Förderzentrum stattfindet, dreht sich alles um Handwerk, Kunst und Berufsorientierung. Die Planung für die Platzgestaltung im Schulhof hat der Kuf-KinderKunstRaum mit der Schulleitung, den Lehrkräften und den Ausbildungsmeistern der Handwerkskammer für Mittelfranken entwickelt. Gearbeitet wird ? bedingt durch den Förderschulcharakter ? in kleineren Gruppen als sonst üblich. Die Schülerinnen und Schüler lernen handwerkliche Gewerke und künstlerisches Gestalten mit unterschiedlichen Materialien kennen.

Platzgestaltung mit vielfältigen Methoden
Der mitten in der Nürnberger Südstadt gelegene begrünte Schulhof bietet ein passendes Ambiente für die Objekte der Schülerbaustelle. In solider Handwerkstechnik entstehen Außenmöbel wie Bänke, Liegen und Tische aus Holz und Metall sowie eine Brunnenmauer um den bestehenden Pumpbrunnen. Betonblöcke erfahren dank Mosaiktechnik eine Verschönerung. Ein Teichfiltersystem für das Biotop wird neu installiert. Alles wird angeleitet von Meistern der Handwerkskammer für Mittelfranken: Schreiner-Meister Oliver Schmidt, Metallbauer-Meister Thomas Landau und Maurermeister Manfred Geißdörfer.

Von den Künstlerinnen und Künstlern Nathalie Friedrich und Sebastian Lohmaier betreut werden Siebdruckplatten in Graffiti-Technik gefertigt. Stickerbilder nach Motiven der Schülerinnen und Schüler entstehen. In der zweiten Woche helfen Ina Ritter und Josefin Heitz dabei aus Abfallholz und anderen Materialien Objektkunst zu gestalten. Und in der dritten Woche der Schülerbaustelle werden mit der Künstlerin Barbara Engelhard Schulfenster mit Tape Art verschönert, den Kunst-Stelen-Bau koordiniert Teresa Wiechova.

Individuelle Kompetenzen und berufliche Schnuppermöglichkeiten
Die Schülerbaustelle richtet sich an Nürnberger Mittelschulen und bietet ein nachhaltiges Projekt mit Erlebnisfaktor und die Verbindung von handwerklichen sowie gestalterischen Erfahrungsräumen. So wird die Schülerbaustelle zum Freiluftklassenzimmer. Der KinderKunstRaum will es Kindern damit ermöglichen, über ästhetische Bildung ihre individuellen Potenziale zu entdecken und auszubauen ? wichtige Faktoren für die Persönlichkeitsentwicklung. Kulturelle Teilhabe steht beim KinderKunstRaum im Mittelpunkt. Um diese für möglichst viele Kinder zu gewährleisten, kooperiert man mit Schulen. Dieses Gemeinschaftsprojekt findet heuer zum 13. Mal statt.

Geschichte der Schülerbaustelle
In den ersten Jahren ? 2007 bis 2009 ? gastierte die Kinderbaustelle, wie sie damals hieß, auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in Sankt Leonhard. Anlass war das Jahresthema der bayerischen Jugendkunstschulen ?Natur und Konstruktion?. Auf dem Open-Air- Gelände entstanden eine Baustelle und Kunstwerkstätten. Klassen aus ganz Nürnberg wurden zum Mitmachen eingeladen. Den Namen ?Kinderbaustelle" änderte man auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler, die sich vom Begriff Kinder nicht angesprochen fühlten, in
?Schülerbaustelle?.

2010 zog die Schülerbaustelle in fünf Mittelschulen. Um mehr Nachhaltigkeit zu erreichen, findet die Schülerbaustelle seit 2011 mit einem bedarfsgerechten Thema jährlich über mehrere Wochen jeweils an einer Schule statt. 2011 war die Johann-Daniel-Preißler-Schule mit dem Thema ?Bauen, Renovieren, Gestalten? beteiligt. 2012 widmete sich die Ossietzky-Mittelschule Sündersbühl dem Schwerpunkt ?Kunst und Garten?.

2013 lud die Sperberschule in den ?Fantasiegarten? ein. Die Georg-Ledebour-Schule stand 2014 auf dem Programm. 2015 gelang es der Schülerbaustelle unter anspruchsvollen Raumverhältnissen in der Mittelschule Sankt Leonhard, eine Neugestaltung des Schulhofs erfolgreich abzuschließen. Besonders gelungen war auch die Schülerbaustelle 2016 mit einem Kunstpark im Nürnberger Norden in der Konrad-Groß-Mittelschule. 2017 schließlich gastierte die Schülerbaustelle an der Robert-Bosch-Mittelschule mit eindrucksvollen Projekten und 2018 an der Mittelschule in Katzwang. maj

Weitere Informationen zum Projekt unter
www.kuf-kultur.de/kinderkunstraum


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren