Nürnberg
Gewalt

Nürnberg: Schlägerei am Hauptbahnhof - 16-Jähriger schlägt mit Eisenkette zu

Ein Streit zwischen fünf Männern über zu laute Musik am Nürnberger Hauptbahnhof entwickelte sich am Samstagabend zu einer Schlägerei. Ein 16-Jähriger schlug mit einer Eisenkette nach zwei anderen Beteiligten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Streit wegen zu lauter Musik entwickelte sich zu einer handfesten Schlägerei. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Streit wegen zu lauter Musik entwickelte sich zu einer handfesten Schlägerei. Symbolfoto: Christopher Schulz
+1 Bild

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen fünf Männern über zu laute Musik endete am Samstagabend am Bahnsteig des Nürnberger Hauptbahnhofs in einer wüsten Schlägerei. Laut Polizei musste einer der Beteiligten nach Schlägen mit einer Stahlkette ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Streit wegen zu lauter Musik

Reisende informierten gegen 21 Uhr eine Streife der Bundespolizei im Nürnberger Hauptbahnhof über eine Schlägerei. Am Bahnsteig 22 trafen die Beamten zunächst auf fünf Männer, zwei davon mit erheblich blutenden Kopfverletzungen. Erste Befragungen ergaben, dass die drei jüngeren Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren zunächst am Bahnsteig Musik hörten. Weil die Musik zwei Männern im Alter von 31 und 35 Jahren zu laut war, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Schlägerei: 16-Jähriger schlägt mit Eisenkette zu

Dieser Streit endete in einer handfesten Schlägerei zwischen den fünf Männern. Während der Gewalttaten soll zudem ein 16-Jähriger mit einer Stahlkette in Richtung der beiden älteren Männer geschlagen haben. Der 31-Jährige wurde durch die Kette derart am Kopf verletzt, dass er zur weiteren ärztlichen Versorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ein.

Mehr aus Nürnberg und Umgebung: Schock für Anwohner in Schwabach: Fassade bläht sich plötzlich auf - Haus evakuiert

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.