Nürnberg
Überfall

Nürnberg: Raubüberfälle auf Frauen endlich vorbei? Polizei nimmt tatverdächtigen Mann fest

Innerhalb weniger Tage überfällt ein Mann in Nürnberg fünf Frauen und bedroht sie mit einem Messer. Nun glaubt die Polizei, den Täter geschnappt zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Räuber bedrohte Frauen in Nürnberg mit einem Messer und verlangte Bargeld - nun wurde der mutmaßliche Täter geschnappt. Symbolfoto: pixabay.com
Ein Räuber bedrohte Frauen in Nürnberg mit einem Messer und verlangte Bargeld - nun wurde der mutmaßliche Täter geschnappt. Symbolfoto: pixabay.com

In der Nacht von Montag (01.07.2019) auf Dienstag (02.07.2019) wurden im Stadtteil Gibitzenhof und Werderau laut Polizei zwei Frauen überfallen. Schon drei Tage zuvor waren drei Frauen von Unbekannten mit einem Messer bedroht worden.Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um denselben Täter handelt.

Auch in Nürnberg:21-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt - mit Kopfverletzungen in Klinik

Täter will Frauen ausrauben, doch muss flüchten

Im ersten Fall wurde eine Frau in der Dianastraße von einem Unbekannten angegangen und wollte Bargeld von ihr. Die Frau schrie laut um Hilfe und riss sich los, woraufhin der Täter flüchtete. Sie verständigte die Polizei, die mit vielen Streifen nach dem Mann fahndete.

Etwa 15 Minuten später und nur 400 Meter entfernt wurde eine weitere junge Frau in der Heisterstraße von einem bewaffneten Räuber überfallen. Auch diese Frau schrie laut um Hilfe, erneut musste der Täter ohne Beute fliehen. Die Polizei weitete daraufhin die Fahndung nach dem unbekannten Flüchtigen aus.

Polizei fasst dringend Tatverdächtigen

Wenige Straßen entfernt nahm die Polizei einen 31-Jährigen fest, der nun als dringend tatverdächtig gilt. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, steckte noch im Hosenbund. Auch die Täterbeschreibung passt auf den Mann. Die Polizei geht davon aus, dass der Tatverdächtige auch verantwortlich ist für die Überfälle in der Nacht vom 28.06. auf den 29.06.

Der Beschuldigte schweigt bislang zu den Vorwürfen. Er wird einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.