Nürnberg
Messerattacke

Nürnberg: Mordkommission ermittelt - Mann und Frau verletzen sich gegenseitig schwer mit Messer

Ein Mann und Frau mussten ins Krankenhaus gebracht werden, da sie sich gegenseitig mit Messern verletzt hatten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Paar hat sich in Nürnberg gegenseitig mit Messern verletzt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Paar hat sich in Nürnberg gegenseitig mit Messern verletzt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Streit zwischen einem Mann und einer Frau ist in Nürnberg so sehr eskaliert, dass beide Beteiligten ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Wie die mittelfränkische Polizei am Donnerstag mitteilte, hatten sich die zwei gegenseitig mit dem Messer angegriffen.

Am Donnerstagmittag (31.05.2018) musste die Polizei zu einem Einsatz im Stadtteil Sündersbühl, bei dem zwei Personen schwere Verletzungen erlitten. Die Mordkommission ermittelt.

Schlammlawinen und überflutete Keller: Überschwemmungen nach Unwettern in Franken

Gegen 12:00 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass sich eine Person mit einer Stichverletzung in einer Wohnung in der Rothenburger Straße befindet und Hilfe benötigt.

Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West sowie des USK Mittelfranken trafen in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses zwei Personen an, die beide Stichverletzungen aufwiesen. Es handelte sich um eine 27-jährige Frau und einen 35-jährigen Mann.

Beide Personen waren so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst und Notarzt vor Ort behandelt und anschließend in Krankenhäusern operiert werden mussten. Sie konnten beide bislang noch nicht vernommen werden.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die Spurensicherung vor Ort. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hinsichtlich eines möglichen versuchten Tötungsdeliktes übernommen. Die Hintergründe sowie der Verlauf sind derzeit noch völlig unklar und Gegenstand der Ermittlungen.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.