Nürnberg
Überfall

Nürnberg: Mehrere maskierte Menschen attackieren Fußballfans in Kleinbus

Mehrere Maskierte haben in Nürnberg acht Fußballfans ausgeraubt. Die Fans waren in ihrem Bus auf dem Weg nach Hause. Während sie an einer Ampel warteten, attackierten sie mehrere maskierte Menschen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Maskierte attackierten in Nürnberg einen Kleinbus. Sie schlugen auf das Auto und die Insassen ein. Symbolfoto: Christopher Schulz
Mehrere Maskierte attackierten in Nürnberg einen Kleinbus. Sie schlugen auf das Auto und die Insassen ein. Symbolfoto: Christopher Schulz

Maskierte Männer schlagen in Nürnberg auf Fußballfans und deren Auto ein. Dann entwenden sie Gegenstände aus dem Kofferraum. Fußballfans aus dem Raum Berlin wurden am Sonntagabend (20.01.2019) im Nürnberger Stadtteil Langwasser Opfer eines räuberischen Angriffs durch bislang unbekannte Täter. Die Kriminalpolizei Nürnberg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die insgesamt acht Fußballfans befanden sich im Anschluss an das Bundesligaspiel in Nürnberg mit einem Mercedes-Kleinbus auf dem Heimweg. Als sie gegen 18.00 Uhr an der Kreuzung Gleiwitzer Straße/Breslauer Straße an einer roten Ampel hielten, näherten sich dem Kleinbus mehrere maskierte Personen.

Maskierte attackieren Bus und Insassen

Unvermittelt begannen die unbekannten Täter, Fahrzeug und Insassen zu attackieren. Neben Tätlichkeiten gegen einen 18-jährigen, der sich in dem Bus befand, beschädigten die Angreifer auch den Kleinbus selbst. Unter anderem schlugen sie hierbei eine Seitenscheibe ein. Schließlich öffneten die maskierten Personen die Heckklappe des Fahrzeugs und entwendeten aus dem Kofferraum einen Rucksack und einen Jacke, bevor sie in unbekannte Richtung flüchteten.

Die Höhe des Sachschadens am Fahrzeug wird auf etwa 10.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern aufgenommen. Im Zuge der ersten Maßnahmen dokumentierten Beamte des Kriminaldauerdienstes an und in dem betroffenen Kleinbus Spuren des Angriffs.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Ermittler des zuständigen Fachkommissariats bitten um Zeugenhinweise zu diesem Vorfall. Personen, die Angaben zu den Tätern machen können oder den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.