Nürnberg
Sexueller Übergriff

Nürnberg: Mann umarmt und begrapscht Kind an Bushaltestelle

In Nürnberg soll ein 79-Jähriger ein junges Mädchen an einer Bushaltestelle sexuell missbraucht haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nürnberg ist ein Kind von einem Betrunkenen bedrängt worden. Symbolfoto: pixabay.com
In Nürnberg ist ein Kind von einem Betrunkenen bedrängt worden. Symbolfoto: pixabay.com

Am Samstagabend (22.09.2018) kam es an einer Bushaltestelle in Kleinreuth bei Schweinau zu einem sexuellen Übergriff auf ein Mädchen. Kurz darauf nahm die Polizei einen Tatverdächtigen (79) fest. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken am Sonntag.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, stand der Mann in angetrunkenem Zustand an der Bushaltestelle Kleinreuth bei Schweinau in der Rothenburger Straße.

Kind an Bushaltestelle sexuell missbraucht

Als der Bus der Linie 72 gegen 21.15 Uhr eintraf, stiegen zwei Mädchen aus. Eines der beiden umarmte der 79-Jährige und berührte es dabei in unsittlicher Weise. Das Mädchen konnte sich losreißen und der Tatverdächtige fuhr mit dem Bus davon. Ein Zeuge (31), der den Vorfall beobachtet hatte, nahm sich des Mädchens an und übergab es später an die Mutter.

Befragungen im Umfeld der Haltestelle führten letztlich auf die Spur des 79-Jährigen, der kurz darauf zu Hause festgenommen werden konnte.

Gegenüber der Kripo räumte er die Tat ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der Beschuldigte einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern wurde eingeleitet.

Erst vor zwei Monaten kam es im Nürnberger Süden zu einem sexuellen Übergriff: Ein Mädchen (13) wurde brutal angegriffen. Der Unbekannter hatte versucht, den Hosenstall der 13-Jährigen zu öffnen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.