Nürnberg
Schüsse

Nürnberg: Mann schießt vom Balkon seiner Wohnung - SEK muss ausrücken

In Nürnberg-Maxfeld hat ein Betrunkener am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Mann hatte mit einer Waffe von seinem Balkon aus geschossen. Das berichten Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Nürnberger Polizei konnte die Waffe des Täters in seiner Wohnung sicherstellen.  Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa
Die Nürnberger Polizei konnte die Waffe des Täters in seiner Wohnung sicherstellen. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

Großeinsatz der Polizei in Nürnberg-Maxfeld: Zeugen alarmierten am Mittwoch, den 30.01.2019, gegen 21.15 Uhr die Einsatzzentrale der Polizei. Sie vermuteten, dass mehrere Schüsse in einem Haus in der Avenariusstraße gefallen seien. Das berichtet die Polizei am Donnerstagmittag.

Weiträumige Sperrung des Gebiets

Daraufhin rückten mehrere Polizeistreifen an und sperrten den Bereich um das Mehrfamilienhaus weiträumig ab. Vorerst konnten die Beamten nicht klar ausmachen, in welcher Wohnung geschossen worden war.

SEK muss eingreifen

Während die Polizisten feststellten, in welcher Wohnung sich der mutmaßliche Täter befindet, traf das Spezialeinsatzkommando (SEK) ein. Die Spezialkräfte konnten den Mann, der sich in der Wohnung aufhielt, widerstandslos festnehmen.

Wohnung wird durchsucht - Waffe gefunden

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten eine Schreckschusspistole und mehrere Patronenhülsen. Zudem stellten sie fest, dass der 47-Jährige stark betrunken war.

Die Polizisten stellen die Waffe und weitere Beweismittel sicher. Der 47 Jahre alte Mann muss sich unter anderem wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

Bei dem Einsatz wurden keine Menschen verletzt. Nach Ende des Einsatzes wurde der Straßenverkehr rund um das Haus wieder freigegeben.

Lesen Sie auch:Polizeihund muss von einem Artgenossen gerettet werden

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.