Nürnberg
Einbruch

Franken: Einbrecher gönnt sich Whiskey und schläft am Tatort ein

In der Nacht auf Dienstag brach ein Mann in ein Wohnmobil im Nürnberger Westen ein. Anstatt zu flüchten, schlief der 42-Jährige ein und wurde am nächsten Morgen vom Besitzer des Wohnmobils geweckt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 42-jähriger Mann brach in ein Wohnmobil in der Rothenburger Straße in Nürnberg ein. Doch anstatt wie üblich zu fliehen, genehmigte er sich eine Flasche Whiskey und schlief im Wohnmobil ein. Symbolfoto: Engin_Akyurt/pixabay.com
Ein 42-jähriger Mann brach in ein Wohnmobil in der Rothenburger Straße in Nürnberg ein. Doch anstatt wie üblich zu fliehen, genehmigte er sich eine Flasche Whiskey und schlief im Wohnmobil ein. Symbolfoto: Engin_Akyurt/pixabay.com

Einbruch in Wohnmobil im Nürnberger Westen: In der Nacht auf Dienstag (27. August 2019) brach laut Polizei ein 42-jähriger Mann in ein Wohnmobil ein. Das Wohnmobil war im Nürnberger Westen in der Rothenburger Straße abgestellt. Nachdem er das Dachfenster des Wohnmobils aufgebrochen hatte, stieg der Mann ein und suchte völlig erschöpft erst einmal nach etwas zum Trinken. Er fand eine Flasche Whiskey, mit der er seinen Durst stillte.

Einen Einbrecher in Iserloh erwischte ein Sohn vom Urlaub in Marokko aus - moderner Technik sei Dank - und konnte den Einbrecher so in die Flucht schlagen

Polizei ermittelt wegen versuchten besonders schweren Diebstahl

Anstatt nach der Tat zu flüchten, schlief der 42-Jährige erschöpft und betrunken im Wohnmobil ein und wachte erst am nächsten Tag wieder auf, als wenig verständnisvolle Besitzer des Wohnmobils den Mann weckte. Der rief sofort die Polizei.

Beamte nahmen den Einbrecher daraufhin vorläufig fest. Der Mann durfte mittlerweile die Polizeiwache aber wieder verlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf versuchten besonders schweren Diebstahl. Der Verdacht besteht, da der 42-Jährige eine Tasche mit Wertsachen aus dem Wohnmobil bereitgestellt hatte, die er bei seiner geplanten Flucht eigentlich mitnehmen wollte. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren