Nürnberg
Raub

Nürnberg: Mann am Hauptbahnhof mit Messer bedroht und ausgeraubt

Ein bewaffneter Raub hat sich am Mittwochmorgen in der Nürnberger Innenstadt abgespielt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein bewaffneter Raub hat sich am Mittwochmorgen in der Nürnberger Innenstadt abgespielt.  Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein bewaffneter Raub hat sich am Mittwochmorgen in der Nürnberger Innenstadt abgespielt. Symbolfoto: Christopher Schulz
In den frühen Mittwochmorgenstunden bedrohten zwei zunächst Unbekannte in der Nürnberger Innenstadt einen Mann mit einem Messer und raubten ihn aus. Wie die Polizei mitteilt, wurden die zwei Tatverdächtigen nach knapp fünf Minuten festgenommen.

Gegen 01.10 Uhr teilte demnach ein Mann Beamten der Bundespolizei mit, dass er soeben in der Nähe des Hauptbahnhofs beraubt worden war. Zwei unbekannte Männer forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Wertgegenständen. Der Mann übergab daraufhin unter anderem sein Mobiltelefon und flüchtete in den Hauptbahnhof.
Dort traf er auf eine Streife der Bundespolizei und erklärte den Sachverhalt. Knapp fünf Minuten nach Bekanntwerden der Tat nahmen die Beamten die beiden Tatverdächtigen (26 und 31 Jahre alt) im Bereich des Hauptbahnhofs fest. Bei der Durchsuchung fanden sie das vermutliche Tatmesser sowie das Mobiltelefon des Opfers.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken wurde daraufhin mit der Durchführung erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen betraut. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei leitete Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird das Duo dem Haftrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.