Laden...
Nürnberg
Flucht durch Stadt

Franken: Mann (23) raubt Taxi - und liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein 23-jähriger Mann hat in Nürnberg einen Taxifahrer mit einem Messer bedroht und sein Fahrzeug geraubt. Anschließend lieferte sich der Mann eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht auf Donnerstag hat ein 23-Jähriger in Nürnberg ein Taxi geraubt. Die Polizei konnte den Mann kurze Zeit später festnehmen. Symbolfoto: chalabala/Adobe Stock
In der Nacht auf Donnerstag hat ein 23-Jähriger in Nürnberg ein Taxi geraubt. Die Polizei konnte den Mann kurze Zeit später festnehmen. Symbolfoto: chalabala/Adobe Stock

"Waghalsige Flucht" nach Raub in Nürnberg: Wie die Polizei mitteilt, wählte ein Taxifahrer in der Nacht auf Donnerstag (12.03.2020) gegen 3.45 Uhr den Notruf. Kurz zuvor war er beraubt worden.

Der Taxifahrer hatte einen jungen Mann in der Innenstadt mitgenommen. Der Fahrgast wollte sich in die Holzschuherstraße fahren lassen. Dort angekommen, zog er allerdings plötzlich ein Messer und drohte damit dem Fahrer. Der Räuber forderte den Fahrer auf, das Taxi zu verlassen. Anschließend setzte sich der Räuber hinter das Steuer, drückte aufs Gas und flüchtete mit dem Wagen.

Große Fahndung in Nürnberg: Polizei blockiert Einbahnstraße

Die Polizei leitete sofort eine große Fahndung ein. Nur wenige Minuten später entdeckte eine Zivilstreife das gesuchte Taxi in der Rothenburger Straße. Es fuhr in der Einbahnstraße in falscher Fahrtrichtung.

Die Zivilbeamten wollten die Straße blockieren und stellten ihren Wagen quer über die Fahrbahn. Der Räuber wich der Zivilstreife aus und wollte über dem Gehweg vorbeifahren. Anschließend konnte eine weitere Zivilstreife das Taxi stoppen, dabei prallten die beiden Fahrzeuge zusammen.

Die Polizisten wollten den Räuber festnehmen. Dieser setzte sich allerdings heftig zur Wehr und wollte weiterhin mit dem Taxi davonfahren. Die Zivilstreife blockierte allerdings seinen Fluchtweg. Mit mehreren Beamten sowie "unter großer Kraftanstrengung" konnte der 23-Jährige schließlich festgenommen werden.

Messer von Raubüberfall liegt im Taxi

Die Polizisten sowie der Taxifahrer wurden nicht verletzt. Am Dienstfahrzeug sowie dem Taxi entstand Sachschaden von einigen tausend Euro, erklärt die Polizei.

Im Fahrzeug fanden die Polizisten anschließend das mutmaßliche Tatmesser. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen. Die Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des schweren Raubes gegen den 23-Jährigen ein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der 23-Jährige im Laufe des Donnerstags (12.03.2020) dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet.

Am Mittwoch sorgte ein 18-Jähriger für einen Polizeieinsatz in Nürnberg: Er hatte eine Pistole aus dem Autofenster gehalten.