Nürnberg
Leichtsinn

Nürnberg: Gruppe junger Leute entzündet Lagerfeuer in Grünanlage - Feuerwehr muss anrücken

Eine Gruppe junger Leute sorgte mit einer leichtsinnigen und gefährlichen Aktion für einen Blaulichteinsatz. Die Nürnberger Berufsfeuerwehr musste ein Lagerfeuer löschen, dass die Gruppe in einer Grünanlage entzündet hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Berufsfeuerwehr Nürnberg musste anrücken, um das Feuer der jungen Männer zu löschen. Symbolbild: Rene Ruprecht
Die Berufsfeuerwehr Nürnberg musste anrücken, um das Feuer der jungen Männer zu löschen. Symbolbild: Rene Ruprecht
Unverantwortlich und gefährlich war das Verhalten mehrerer junger Leute, die Sonntagnacht, 5. August, in einer Grünanlage des Pegnitzgrundes in Nürnberg ein Lagerfeuer entzündet haben. Die Polizei musste einschreiten.


Männer zwischen 19 und 21 Jahren

Die Gruppe, bestehend aus sechs jungen Männern im Alter zwischen 19 und 21 Jahren, hielt sich gegen 1 Uhr am Weigelshofer Weg in einem Waldgebiet auf und hatte ein Lagerfeuer entzündet. Die verständigte Polizei veranlasste umgehend die Löschung des Feuers durch die Berufsfeuerwehr Nürnberg.



Zaun als Brennholz verwendet

Wie sich herausstellte, hatte das Sextett zuvor Teile eines Holzzauns aus der Verankerung gerissen und die Latten in Brand gesteckt. Diesbezüglich leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung ein.

Weitere ordnungsrechtliche Verstöße, wie Verstöße nach der Verordnung zur Verhinderung von Bränden, werden geprüft.

Viel folgenreicher hätte das anschließende Feuer sein können.
Durch die anhaltende Hitze und die dadurch völlig trockenen Wiesen, Bäume und Sträucher bestand die hohe Gefahr, dass sie durch Funkenflug in Brand geraten.

Unterfranken: Feuerwehr kämpft gegen Waldbrand - Feuerwehrmann verletzt


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.