Nürnberg
Feuer

Nürnberg: Gartenhütte und Baum in Flammen - Feuer greift auf Wohnhaus über - zwei Verletzte

Wegen einer brennenden Gartenhütte musste am Sonntagnachmittag die Feuerwehr in Nürnberg ausrücken. Die Flammen griffen schließlich auf einen Baum und ein Wohnhaus über.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen einer brennenden Gartenhütte musste am Sonntagnachmittag die Feuerwehr in Nürnberg ausrücken. Die Flammen griffen schließlich auf einen Baum und ein Wohnhaus über. Foto: NEWS5/Oßwald
Wegen einer brennenden Gartenhütte musste am Sonntagnachmittag die Feuerwehr in Nürnberg ausrücken. Die Flammen griffen schließlich auf einen Baum und ein Wohnhaus über. Foto: NEWS5/Oßwald
+5 Bilder
Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Brand einer Gartenhütte in der Nürnberger Bretterstraße gerufen.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist eine Gartenhütte im Vorgarten eines Reiheneckhauses in Brand geraten. Wie die Berufsfeuerwehr Nürnberg mitteilt, griffen die Flammen rasch auf einen nahe am Haus stehenden, etwa zehn Meter hohen, Nadelbaum über. Schon nach kurzer Zeit geriet dieser ebenfalls vollständig in Brand - und erzeugte eine weithin sichtbare Rauchwolke.


Brand drohte auf Wohnungen überzugreifen

Durch die Hitze des Feuers und der Nähe zum Haus platzten im Kellergeschoss zwei Fensterscheiben, so dass der Brand auch auf die Wohnungen überzugreifen drohte. Der brennende Baum hatte auch noch das an der Hauswand befindliche Efeu in Brand gesetzt, so dass zusätzlich auch die akute Gefahr einer Brandausbreitung in das Dachgeschoss bestand.


Bewohner und Nachbarin verletzt

Als ein Bewohner des Reiheneckhauses noch versuchte einige Gegenstände aus der Gartenhütte zu retten, zog er sich Brandverletzungen 2. Grades an beiden Armen zu. Nach der Erstversorgung wurde er von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Eine Nachbarin erlitt durch die starke Rauchentwicklung eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.

Den Brand konnten die rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr relativ schnell unter Kontrolle bringen. Das Feuer konnte somit nicht auf das Gebäude übergreifen - an der Außenfassade entstand jedoch ein nicht unerheblicher Sachschaden. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf rund 50.000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.