Nürnberg

Nürnberg: ?gameON2025?: Nürnberg Spiele zum Download bereit

?gameON2025?: Nürnberg Spiele zum Download bereit Nürnberg ganz spielerisch entdecken ? das geht jetzt auch auf dem Handy.
Artikel drucken Artikel einbetten

?gameON2025?: Nürnberg Spiele zum Download bereit

Nürnberg ganz spielerisch entdecken ? das geht jetzt auch auf dem Handy. Rund 40 Kinder und Jugendliche haben digitale ortsbasierte Spiele, sogenannte local based games, entwickelt und ihre Spiele am gestrigen Sonntag, 14. Juli 2019, mit Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner und dem inhaltlichen Projektleiter Christoph Deeg im Pellerhaus, dem Nürnberger ?Haus des Spiels?, offiziell vorgestellt. Beteiligt waren Teams vom Aktivspielplatz Gostenhof Nürnberg, dem Theater Mummpitz im Kachelbau und dem Kultur- und Bildungszentrum Südpunkt.

Die bereits fertig gestellten Spiele können kostenfrei mit Smartphone oder Tablet und aktiviertem GPS gespielt werden. Interessierte müssen lediglich die App ?gameON2025? im Apple App Store (iOS) oder Google Play Store (Android) herunterladen und den QR-Code des jeweiligen Spiels einscannen. Die QR-Codes der bereits fertiggestellten Spiele sind auf der Projektwebsite www.gameon2025.de zu finden.

?gameON2025? ist ein Pilotprojekt der Europäischen Metropolregion Nürnberg während der Bewerbung Nürnbergs um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025. Von Februar bis August 2019 entwickeln Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Metropolregion gemeinsam mit dem Experten für Gamification und Playful Participation, Christoph Deeg, sowie mit speziell für das Projekt ausgebildeten Trainerinnen und Trainern ihre eigenen, oftmals abenteuerreichen digitalen Spiele. Beteiligt sind Kinder und Jugendliche aus den Städten Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Fürth, Nürnberg, Schwabach und dem Landkreis Roth. Nach und nach stellen die Projektbeteiligten nun ihre Spiele fertig und vor. Das Bamberger Spiel etwa ging am 2. Juli an den Start, das Spiel des Teams aus Schwabach wird am 21. Juli veröffentlicht. Bis Mitte August sind voraussichtlich alle Spiele online verfügbar.

Das Thema ?Spiel(en)? ist zentral für die Kulturhauptstadtbewerbung Nürnbergs und hat sich auch als wichtiges regionales Thema herauskristallisiert. Idee und Ziel des Projekts ?gameON2025? ist die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit Orten in ihrer Stadt, die sie anschließend in ein Spiel transformieren. Dabei lernen die Jugendlichen nicht nur Grundlagen des Game-Designs und der Spieleentwicklung kennen, sondern nehmen auch neue Perspektiven ein, erfahren ihre Umgebung aus neuen Blickwinkeln und setzen sich intensiv mit (Kultur-) Orten in ihrer Stadt auseinander. Die Aktivitäten in Nürnberg wurden zum großen Teil mit Mitteln aus dem Förderprogramm ?Kultur macht stark? des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert. jos


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren