Nürnberg
Brand

Nürnberg: Feuer im Treppenhaus - Junge (11) flieht aus Fenster und stürzt ab

Am Donnerstag brannte ein Kinderwagen in einem Haus in Nürnberg. Auf der Flucht vor dem Rauch versuchte sich ein Kind aus dem zweiten Stock abzuseilen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Donnerstag brannte ein Kinderwagen in einem Haus in Nürnberg. Auf der Flucht vor dem Rauch versuchte sich ein Kind aus dem zweiten Stock abzuseilen. Foto: Benjamin Nolte - Fotolia
Am Donnerstag brannte ein Kinderwagen in einem Haus in Nürnberg. Auf der Flucht vor dem Rauch versuchte sich ein Kind aus dem zweiten Stock abzuseilen. Foto: Benjamin Nolte - Fotolia
Ein Kinderwagen geriet im Nürnberger Stadtteil Gärten im Treppenhaus eines Mehrparteienhauses in Brand. Auf der Flucht vor der Rauchentwicklung verletzte sich ein Junge (11).

Wie die Polizei mitteilt, wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Donnerstag gegen 15 Uhr alarmiert. Im Treppenhaus eines Mehrparteienanwesens in der Riemenschneiderstraße war aus bislang unbekannter Ursache im Erdgeschoss ein abgestellter Kinderwagen in Brand geraten, was zu einer starken Rauchentwicklung führte.


11-Jähriger flüchtet und stürzt ab

Noch während der Löscharbeiten durch die Berufsfeuerwehr Nürnberg flüchtete ein 11-Jähriger vor der Rauchentwicklung, indem er sich aus dem zweiten Stock in den Hof des Hauses abseilte. Etwa zwei Meter über dem Boden stürzte er ab. Zum Glück verletzte er sich bei seinem Sturz nur leicht. Der Junge wurde vom Rettungsdienst vor Ort ambulant versorgt.

Nachdem der Kinderwagen abgelöscht war, führte die Feuerwehr Rauchgasmessungen in den Wohnungen durch. Es kam zu keinen weiteren Verletzten. Die Wohnungen wurden nach bisherigen Erkenntnissen nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 10.000 Euro. Teile des Gebälks mussten im Erdgeschoss des Treppenhauses freigelegt werden.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken und die Brandursachenermittler des Fachkommissariates der Nürnberger Kripo kamen vor Ort. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 - 3333 entgegen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.